Kicker-Ticker

Nürnberg muss auf Julian Schieber verzichten

Schock für den Club: Julian Schieber wird den Franken voraussichtlich sechs Wochen fehlen. Außerdem: Dortmund in München ohne Roman Weidenfeller.

Foto: Bongarts/Getty Images/Getty

++++ Der aufstrebende 1. FC Nürnberg muss einen herben Rückschlag hinnehmen: Stürmer Julian Schieber hat sich im Mannschaftstraining am Donnerstag einen Meniskusriss im linken Knie zugezogen. Der 22-Jährige soll am kommenden Montag operiert werden und wird dem Club voraussichtlich sechs Wochen fehlen . Der Verlust Schiebers bedeutet für den Club, der nach vier Siegen in Folge auf einer Erfolgswelle schwimmt, einen herben Dämpfer. Schieber, der in der laufenden Saison von Ligakonkurrenten VfB Stuttgart an Nürnberg ausgeliehen ist, war in 23 Spielen an fast der Hälfte der Nürnberger Tore beteiligt. Sieben Tore hat der Angreifer selbst erzielt, zudem neun Vorlagen gegeben: Das ist zusammen mit Thomas Müller (Bayern München), Arturo Vidal (Bayer Leverkusen) und Christian Tiffert (1. FC Kaiserslautern) Liga-Spitzenwert. ++++

++++ Tabellenführer Borussia Dortmund muss im Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag (18.30 Uhr) bei Bayern München auf Roman Weidenfeller verzichten. Wie Vereinssprecher Josef Schneck am Freitag bestätigte, fällt der Torhüter wegen einer Bänderdehnung und eines kleinen Kapseleinrisses im linken Knie aus. Für Weidenfeller rückt Mitchell Langerak ins Tor. Der zu Saisonbeginn für 600 000 Euro verpflichtete Australier gibt damit sein Bundesliga-Debüt. Der 22-Jährige war bisher erst einmal im Regionalliga-Team der Borussia zum Einsatz gekommen. Die Entscheidung gegen einen Einsatz von Weidenfeller fiel am Freitag nach einem abschließenden Belastungstest, den der Keeper nicht bestand. Der Routinier galt zuletzt als einer der Stabilitätsgaranten der jungen Mannschaft und musste in den bisherigen 23 Punktspielen erst 13 Gegentore hinnehmen. Das Debüt von Langerak bereitet BVB-Trainer Jürgen Klopp nach eigener Aussage kein Kopfzerberechen: „Wir wissen, was wir an Mitch haben und vertrauen ihm.“

++++ Sechs Monate nach dem Erstrunden-Duell im DFB-Pokal haben der deutsche Rekordmeister Bayern München und Fünftligist Germania Windeck nach mehrstündigen Verhandlungen vor dem DFB-Sportgericht einen Vergleich geschlossen . Demnach zahlt Windeck zur Abgeltung aller Ansprüche an die Bayern eine Summe von 190.000 Euro, wobei der Betrag bis zum 15. März 2011 zu überweisen ist. Bei rechtzeitigem Eingang der Überweisung honoriert dies der Rekord-Pokalsieger im Gegenzug mit einer zweckgebundenen Spende von 10.000 Euro zugunsten der Jugend des TSV Germania Windeck. Der FC Bayern war mit der Abrechnung, die der NRW-Ligist nach dem 0:4 im Kölner WM-Stadion vorgelegt hatte, nicht einverstanden. Die Bayern warfen dem kleinen Klub vor, zu viele Freikarten verteilt zu haben. 41.100 Zuschauer waren zum Duell am 16. August 2010 gekommen. Windeck stellte damit einen Rekord für Amateurmannschaften im DFB-Pokal auf, behauptet aber, der Gewinn sei „gleich null“, sollten sich die Bayern mit ihrer Forderung durchsetzen. „Ich glaube, dass beide Vereine mit diesem Vergleich leben können. Keiner der beiden hat sein Gesicht verloren“, sagte Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, nach der Verhandlung. ++++

++++ Drittligist SV Sandhausen hat den ersten Sieg im zweiten Spiel unter Trainer-Rückkehrer Gerd Dais gefeiert und vorübergehend die Abstiegsränge der Dritten Liga verlassen. Die Kurpfälzer besiegten den 1. FC Saarbrücken mit 3:1 (2:1) und verbesserten sich vom 19. auf den 17. Platz. Die Saarländer bleiben mit vier Zählern Vorsprung auf Sandhausen vorübergehend 13. Marco Pischorn (10.), Tim Danneberg (39.) und Frank Lönig (49., Foulelfmeter) erzielten die Tore für den SVS. Lukas Kohler hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (16.). Das erste Spiel unter Dais, der das Team bereits von 2007 bis Februar 2010 trainiert hatte, hatten die zuvor von Pawel Dotschew trainierten Sandhausener mit 1:3 bei Dynamo Dresden verloren. ++++

++++ Ein argentinischer Fußball-Fan ist in einem Krankenhaus in Rosario an den Folgen eines Kopfschusses verstorben. Diego Malkovic, Anhänger des Erstligisten Newell s Old Boys, war zuvor bei Krawallen zwischen die Fronten geraten. Rivalisierende Hooligans der Old Boys und des Lokalrivalen Rosario Central hatten sich einen heftigen Kampf geliefert. Der 29-Jährige ist laut Medienberichten das 251. Todesopfer, das seit 1924 bei gewalttätigen Auseinandersetzungen im argentinischen Fußball ums Leben gekommen ist. ++++

++++ Bayer Leverkusen muss im Auswärtsspiel am Sonntag bei Werder Bremen (17. 30 Uhr/Sky und Liga total!) auf Lars Bender und Hanno Balitsch verzichten. Bender liegt mit einem Magen-Darm-Virus flach, Balitsch klagt über einen fiebrigen Infekt. Außerdem steht der Schweizer Nationalspieler Tranquillo Barnetta (Reha nach Meniskus-OP) nicht zur Verfügung. ++++

++++ TV-Rekord für die Bundesliga : Die Begegnung zwischen Bayern München und Tabellenführer Borussia Dortmund wird in 198 Ländern live zu sehen sein - Bestmarke für die aktuelle Saison. In Deutschland übertragen Sky und Liga total! das Duell am Samstag um 18.30 Uhr direkt. ++++

++++ Zweitligist Union Berlin hat den Vertrag mit Abwehrspieler Daniel Göhlert um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2013 verlängert . Der Innenverteidiger spielt seit 2006 für den Verein aus dem Berliner Stadtteil Köpenick und stand seitdem 140-mal für Union auf dem Platz. Der 30-Jährige bestritt in dieser Saison 21 Partien für den Tabellenzwölften. ++++

++++ Die Ära Bernd Schuster steht bei Besiktas Istanbul nach nur acht Monaten vor dem Ende . Nachdem sich der 13-malige türkische Meister mit dem 0:4 (0:1) bei Dynamo Kiew sang- und klanglos aus der Europa League verabschiedet hat, ist der Europameister von 1980 am Bosporus schwer unter Beschuss geraten. „Herr Schuster, wann geben Sie auf?“, titelte am Freitag Türkspor und Milliyet schrieb: „Eiszeit bei Besiktas.“Spätestens seit Donnerstagabend steht Schuster beim türkischen Traditionsklub endgültig vor einem Scherbenhaufen. In der Liga hinkt die mit namhaften Stars gespickte Mannschaft 18 Punkte der Tabellenspitze hinterher und die Zwischenrunden-Spiele gegen Kiew endeten mit dem Gesamtergebnis von 1:8 in einem Debakel. Im Hintergrund werden bereits mögliche Nachfolger für Schuster gehandelt. Die brasilianischen Weltmeister-Trainer Luiz Felipe Scolari und Carlos Alberto Parreira sowie der vor wenigen Wochen bei Inter Mailand entlassene Spanier Rafael Benitez sollen ganz oben auf der Wunschliste stehen. ++++

++++ Bayern München ist für bwin am Samstag (18.30 Uhr/Sky und Liga total!) Favorit im Spitzenspiel gegen Tabellenführer und Herbstmeister Borussia Dortmund . Für einen Sieg der Mannschaft von Trainer Louis van Gaal zahlt der Sportwettenanbieter das 1,83-Fache des Einsatzes zurück. Solten die Schwarz-Gelben in der Allianz Arena die Oberhand behalten, steht das 3,90-Fache zur Auszahlung bereit. Trotzdem sind die Dortmund bei bwin klarer Meisterschaftsfavorit mit einer Quote von 11,6:10, die Bayern werden dagegen mit einer Quote von 55:10 vor Bayer Leverkusen (150:10) geführt. ++++

++++ Ultimatum von Uefa-Präsident Michel Platini für Serbien und Kroatien : Beiden Ländern droht der Ausschluss aus dem internationalen Fußball, sollte es zukünftig zu weiteren Krawallen unter Beteiligung von serbischen bzw. kroatischen Hooligans kommen. Dies teilte die Europäische Fußball-Union am Freitag mit. Betroffen wären sowohl die Nationalmannschaft wie auch die nationalen Klubs der beiden osteuropäischen Länder. Das teilte Platini Serbiens Staatspräsident Boris Tadic sowie dessen kroatischem Kollegen Ivo Josipovic mit. „Ich muss betonen, dass sich die Uefa zu konkreten Maßnahmen in diesem Kalenderjahr veranlasst sieht, sollte es nicht positive und klare Zeichen geben. Es gibt ein ernsthaftes Risiko, dass die Nationalmannschaft und die Klub-Teams beider Verbände von Uefa-Wettbewerben suspendiert werden. Wir fordern eine klare Verbesserung der Lage. Wenn dies nicht geschieht, werden wir nicht zögern und in Aktion treten“, sagte Platini. In der Vergangenheit hatten serbische und kroatische Hooligans häufig schwere Ausschreitungen verursacht. ++++

++++ Nach einem Jahr voller Rückschläge nimmt Englands Fußball-Idol David Beckham bei Los Angeles Galaxy einen neuen Anlauf , um seine Profi-Karriere fortzusetzen. Der 35-Jährige trainierte am Donnerstag erstmals wieder bei seinem Klub aus der amerikanischen Major League Soccer (MLS) und zeigte sich danach zuversichtlich. „Es war mein wichtigstes Ziel, wieder fit zu werden für Galaxy und die neue MLS-Saison“, sagte Beckham. „Ich hätte auch irgendwo am Strand sitzen können, das wäre sicher auch eine Möglichkeit gewesen. Aber in meinem Alter kann ich es mir nicht leisten, drei Monate Ferien zu machen.“ Die neue MLS-Saison beginnt am 15. März. Im Januar war Beckhams Versuch fehlgeschlagen, für ein Winter-Gastspiel bei Tottenham Hotspur in der Premier League in England anzuheuern. ++++