Kicker-Ticker

Kölner Fan stellt Strafanzeige gegen Arjen Robben

Vor dem Bundesligaspiel der Bayern in Köln sorgt ein FC-Fan für Unruhe bei den Münchnern. Außerdem: DFL bleibt nach Fax-Panne hart.

Foto: AP / AP/DAPD

++++ Ein Kölner Fußball-Fan hat offenbar Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen Bayern Münchens Mittelfeldstar Arjen Robben im Zuge der Rangelei mit Teamkollege Thomas Müller nach dem Spiel bei Werder Bremen gestellt. Das berichtet die Kölnische Rundschau. Die Bremer Polizei wollte den Fall auf SID-Anfrage nicht näher kommentieren. Robben war nach dem Schlusspfiff handgreiflich gegen Müller geworden. Fernsehbilder gab es von dem Vorfall nicht, jedoch war der Disput auf Fotos dokumentiert worden. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte auf Ermittlungen gegen Robben verzichtet. Dass die Strafanzeige von einem Kölner Fan ausging, ist wenig verwunderlich. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) treffen die abstiegsbedrohten Rheinländer auf die Bayern. ++++

++++ Der Wechsel von Eric-Maxime Choupo-Moting vom Hamburger SV zum Bundesliga-Konkurrenten 1. FC Köln ist endgültig geplatzt. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wies gestern den Antrag des FC auf eine Ausnahmegenehmigung mit Verweis auf verbindliche Fristen zurück. Wegen Problemen bei der Fax-Übermittlung war die geplante Verpflichtung zum Ende der Transferperiode am Montag nicht pünktlich zustande gekommen. ++++

++++ Der frühere Bundesliga-Coach Huub Stevens hat seinen Co-Trainer bei Red Bull Salzburg, Eddy Achterberg , nach einem Streit abgesetzt . Der 63-jährige Niederländer solle künftig andere Aufgaben übernehmen, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf den österreichischen Fußball-Meister. Stevens und sein langjähriger Weggefährte waren Mitte Januar im Bullen-Trainingslager im türkischen Belek aus unbekannten Gründen aneinandergeraten. Medien hatten gar von einer Schlägerei in der Kabine berichtet, was Stevens aber dementierte. ++++

++++ Der umstrittene Gastgeber der WM 2022, Katar , hat sich von seinem Nationaltrainer Bruno Metsu getrennt . Der Franzose wurde am Donnerstag entlassen, nachdem seine Mannschaft zuvor beim Asien Cup über das Viertelfinale nicht hinausgekommen war. Die Wüsten-Fußballer mussten sich dem späteren Turniersieger Japan trotz Überzahl geschlagen geben. Ein Nachfolger für Metsu, der noch einen Vertrag bis 2014 besaß, steht noch nicht fest. Metsu hatte das Katar-Team seit 2008 betreut, aber die WM-Teilnahme 2010 verpasst und beim Gulf Cup im Vorjahr ebenfalls nur das Viertelfinale erreicht. ++++

++++ Der AC Florenz will die Suspendierung von Stürmerstar Adrian Mutu aufheben und den Rumänen trotz seiner neuerlichen Eskapden wieder in den Kader aufnehmen. Der 31-Jährige, dessen Karriere von zahlreichen Skandalen begleitet war, soll nach Medienberichten am Sonntag im Punktspiel gegen den AC Parma im Aufgebot stehen. Zuvor hatte sich Mutu für sein Verhalten entschuldigt und um eine „letzte Chance“ gebeten. Mutu wurde Mitte Januar aus dem Team geworfen, weil er das Training unerlaubt verlassen hatte. Der AC hatte sogar eine Entschädigung von Mutu gefordert und das Schiedsgericht der Liga angerufen, um das Gehalt des Angreifers kürzen zu können. Grund für die Auseinandersetzung zwischen Mutu und dem Klub war die Weigerung des AC, den Torjäger zum Ligarivalen AC Cesena ziehen zu lassen. ++++

++++ Der FC Arsenal muss in dieser Saison ohne seinen Stammtorwart Lukasz Fabianski auskommen. Der 25 Jahre alte polnische Nationalspieler wird sich wegen seiner Schulterverletzung in Deutschland einer Operation unterziehen, teilte Arsenal-Trainer Arsène Wenger am Donnerstag mit. Fabianski hatte sich diese Saison als Nummer eins der „Gunners“ durchgesetzt und bislang 20 Partien für den Tabellenzweiten bestritten. Um seinen Platz konkurrieren nun der von Wenger schon nahezu ausgemusterte 33-jährige Spanier Manuel Almunia und der ebenfalls aus Polen stammende, 20 Jahre alte Wojciech Szczesny. Der FC Arsenal steht in der Premier League hinter Spitzenreiter Manchester United auf Platz zwei. Die Londoner sind zudem noch in der Champions League, dem FA-Cup und dem englischem Ligapokal vertreten. ++++

++++ Der FSV Mainz freut sich über einen Run auf die Dauerkarten für die neue Coface Arena. Bereits mehr als 22.000 Tickets sind nach Angaben des Tabellenvierten für die Saison 2011/12 bestellt. Dann spielt der Club im neuen, 34.000 Zuschauer fassenden Stadion. Im Bruchwegstadion mit seinen 20.300 Plätzen war die Zahl der Dauerkarten auf 15.000 begrenzt. „Der Ansturm in den vergangenen Wochen war gewaltig. Wir freuen uns über die Zwischenbilanz und die große Begeisterung der Fans für unseren Verein“, sagte FSV-Geschäftsführer Michael Kammerer am Donnerstag. ++++

++++ Eintracht Frankfurts Kapitän Chris wird an der Bandscheibe operiert . Der Brasilianer plagt sich bereits seit Monaten mit einer Entzündung in der Wirbelsäule herum und unterzieht sich am Montag in München bei Professor Michael Mayer einem Eingriff, wie der hessische Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte. Chris werde etwa acht Wochen ausfallen. Der 32-jährige Defensiv-Allrounder war vergangene Woche wieder ins Training zurückgekehrt, musste aber nach drei Tagen erneut aussetzen. ++++

++++ Die deutschen U-21-Fußballer stehen auf dem Weg zur EM-Endrunde 2013 in Israel vor lösbaren Qualifikationsaufgaben . Die Mannschaft von Trainer Rainer Adrion trifft in der Gruppe 1 auf Griechenland, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Zypern und San Marino. Dies ergab die Auslosung am Donnerstag in der UEFA-Zentrale in Nyon. ++++

++++ Der deutsche Frauen-Fußballmeister Turbine Potsdam muss im DFB-Pokal-Halbfinale auswärts antreten. Dort trifft die Mannschaft von Bernd Schröder auf den Sieger der Viertelfinal-Partie zwischen Bayern München und Cup-Verteidiger FCR Duisburg, die erst am kommenden Mittwoch (18.00 Uhr) ausgetragen wird. In der zweiten Halbfinal-Begegnung empfängt der Sieger des Spiels FSV Gütersloh – 1. FFC Frankfurt den SC 07 Bad Neuenahr. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Köln durch den ehemaligen Nationaltorhüter Toni Schumacher. Die Halbfinals finden am 27. Februar statt. ++++

++++ Der ehemalige englische Nationalspieler Gary Neville hat das Ende seiner Karriere verkündet. „Ich habe mir jeden Traum erfüllt, den ich je hatte. Natürlich bin ich enttäuscht, dass meine Tage als Spieler vorbei sind. Aber jetzt ist für mich die Zeit gekommen“, sagte der 36-Jährige Abwehrspieler in London. Neville stand seit 1991 in Diensten von Manchester United und absolvierte seitdem 602 Partien für den Club. Der Abwehrmann, der von seinem Trainer Sir Alex Ferguson als „bester englischer Rechtsverteidiger seiner Generation“ geadelt wurde, gewann in seiner Laufbahn unter anderem acht Premier League-Titel, dreimal den FA-Cup sowie je einmal die Champions League und die Club-WM. In den vergangenen vier Jahren hatte der 85-malige Nationalspieler jedoch häufig mit Verletzungen zu kämpfen. ++++

++++ Der populäre argentinische Trainer der chilenischen Nationalmannschaft, Marcelo Bielsa , wird nach Angaben des nationalen Verbandes sein Amt doch weiter ausüben . Das sagte der Präsident des Verbandes ANFP, Sergio Jadue , am Mittwoch (Ortszeit). Bielsa habe eine Frist zur Kündigung verstreichen lassen und damit bestehe der Trainervertrag fort, betonte Jadue. „Es gibt einen Vertrag, der von uns und ihm (Bielsa) erfüllt wird. So lange es keine Kündigung gibt, gilt dieser Vertrag“, sagte der Verbandschef. Bielsa selbst hüllte sich in Schweigen. „Dieses Schweigen ist für uns ein Ja. (...) Bielsa ist sich dieser Interpretation seines Schweigens bewusst“, sagte Jadue vor Journalisten. ++++

++++ Der Traum von einem südamerikanischen Titel ist für Brasiliens Fußball-Altstar Ronaldo endgültig geplatzt. In seiner letzten Saison als Profi scheiterte der dreimalige Weltfußballer mit seinem Klub Corinthians Sao Paulo im Libertadores Cup bereits in der Qualifikationsrunde. Nach einem 0:0 im Hinspiel verlor der viermalige brasilianische Meister beim kolumbianischen Erstligisten Deportes Tolima aus Ibague mit 0:2 (0:0). Nach seiner Rückkehr in die Heimat Anfang 2009 hatte Ronaldo noch im gleichen Jahr mit dem Gewinn der regionalen Paulista-Meisterschaft und dem nationalen Pokal Triumphe gefeiert, wartet seitdem aber vergeblich auf einen weiteren Titel. Der Sieg im Libertadores Cup war das letzte große Karriereziel des WM-Rekordtorjägers. ++++

++++ Der FSV Mainz 05 muss bis zum Saisonende auf den ungarischen Nationalspieler Adam Szalai verzichten. Beim Stürmer wurde während eines operativen Eingriffs am rechten Knie ein Riss des vorderen Kreuzbandes diagnostiziert. Dies gaben die Mainzer am Mittwochabend bekannt. Der 23-Jährige hatte sich am Samstag beim 1:0 der Mainzer im rheinland-pfälzischen Derby beim 1. FC Kaiserslautern verletzt. Zunächst war ein Außenbandriss festgestellt worden, bei dessen Behebung nun die weitere Verletzung festgestellt. „Das ist großes Pech und eine sehr traurige Nachricht, wir sind bestürzt über die Schwere der Verletzung“, sagte FSV-Manager Christian Heidel. ++++

++++ Im Streit um die Ausrichtung der EM 2012 hat Co-Gastgeber Ukraine kurz vor Ablauf eines Ultimatums der Uefa eingelenkt. Die mögliche Absetzung von Fußball-Verbandschef Grigori Surkis , die von der Uefa scharf kritisiert worden war, sei vom Tisch. Das teilte das Exekutivkomitee des ukrainischen Fußballverbandes FFU am Mittwoch in Kiew mit. Die Uefa hat der Ex-Sowjetrepublik ein Ultimatum bis zum Freitag gestellt, um Surkis im Amt zu belassen. Anderenfalls entziehe man dem Land die Gastgeberrolle für die EURO 2012. Die Ukraine hatte gemeinsam mit Polen den Zuschlag für das Turnier erhalten. ++++