Basketball

NBA-Scout wird Albas neuer Sportdirektor

Himar Ojeda wird neuer Sportdirektor bei Alba Berlin. Der Spanier kommt vom NBA-Klub Atlanta Hawks zum Tabellendritten der Bundesliga.

Himar Ojeda wird neuer Sportdirektor von Alba Berlin

Himar Ojeda wird neuer Sportdirektor von Alba Berlin

Foto: Albaberlin.de / BM

Basketball-Bundesligist Alba Berlin ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Mithat Demiral fündig geworden: Himar Ojeda wird neuer Sportdirektor beim Tabellendritten. Der Spanier war bislang als Director of International Scouting bei den Atlanta Hawks in der NBA tätig. Um seinen Wechsel nach Berlin zu ermöglichen, wurde Ojedas Vertrag bei den Hawks frühzeitig aufgelöst.

„Ich freue mich, dass wir Himar für uns gewinnen konnten. Er ist ein erfahrener Experte, der seit vielen Jahren im internationalen Basketball tätig ist und sich deshalb nicht erst in die Materie einarbeiten muss“, erklärte Albas Geschäftsführer Marco Baldi.

Laut Baldi passt der 43-jährige Ojeda in das Anforderungsprofil beim achtmaligen Deutschen Meister: „Himar wird unser sportliches Programm gemeinsam mit dem Trainerteam strategisch entwickeln und im Alltag gestalten, er besitzt eine hervorragende Kenntnis des Spielermarkts, und er wird wichtige Impulse für die Entwicklung unseres Jugendleistungsprogramms geben. Wir danken den Atlanta Hawks, die sich sehr kollegial verhalten haben und bereit waren, den bestehenden Vertrag aufzulösen.“ Ojeda wird seine Arbeit in Berlin Mitte Februar aufnehmen.

Ojeda lobt Alba als Top-Organisation

Der Spanier, auf Gran Canaria geboren, arbeitete unter anderem für CB Gran Canaria und Estudiantes Madrid. Zur Saison 2014/15 wurde er von Atlanta verpflichtet. „Ich bin begeistert von der Herausforderung, für Alba Berlin zu arbeiten. Es ist ein großartiger Klub und eine der Top-Organisationen in Europa“, sagte Ojeda über sein neues Engagement.

Entscheidend sei für ihn gewesen, „mit welcher Beharrlichkeit sie Interesse an mir gezeigt haben. Ich hatte schon viele Aufgaben im Basketball und freue mich darauf wieder in den Klub-Alltag einzusteigen. Berlin ist eine tolle Stadt, in die ich mich schon vor vielen Jahren bei meinem ersten Besuch verliebt habe.“

Ojeda füllt die Lücke, die Demiral mit seinem Weggang von Alba hinterlassen hatte. Der frühere Nationalspieler und Alba-Profi war im September 2015 aus persönlichen Gründen zum türkischen Erstligisten Darüssafaka Dogus Basketbol gewechselt.