Basketball

Ex-Alba-Star Michael Wright tot aufgefunden

Der Basketball-Profi wurde in Brooklyn mit klaffender Kopfwunde entdeckt. Den Alba-Fans ist er durch ein besonderes Ereignis präsent.

Michael Wright spielte in der Saison 2004/2005 für Alba Berlin

Michael Wright spielte in der Saison 2004/2005 für Alba Berlin

Foto: SVEN SIMON / picture-alliance / Sven Simon

Michael Wright wurde nur 35 Jahre alt. Der Basketballprofi, der in der Saison 2004/2005 beim Bundesligisten Alba Berlin unter Vertrag stand, wurde am Dienstag im New Yorker Stadtteil Brooklyn tot in einem Auto aufgefunden. Das berichtet das Basketball-Portal „Sportando“.

Nach einem Bericht der „New York Daily News“ sei er auf dem Rücksitz eines weißen Lexus SUV mit einer klaffenden Kopfwunde gefunden worden; die Polizei geht daher von einem Gewaltverbrechen aus.

526 Punkte in 37 Spielen für Alba Berlin

Flügelspieler Wright, der in der vergangenen Saison noch in Cholet (Frankreich) gespielt hatte, erzielte für Berlin in 37 Spielen 526 Punkte. Er ist den Alba-Fans auch deshalb besonders in Erinnerung geblieben, weil er der bisher einzige Dopingfall in der Klubgeschichte war.

Der US-Profi wurde nach einem positiven Test für zwölf Spiele gesperrt. Wegen seines Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms (ADS) musste er ein Amphetamin-haltiges Medikament nehmen. Amphetamin stand auf der Doping-Liste. Wright wurde damals gesperrt, obwohl der Klub zu Saisonbeginn ein entsprechendes Attest vorgelegt hatte.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.