Computer

Virenschutz: Zuverlässige Antivirenprogramme für Ihren PC

| Lesedauer: 7 Minuten
Annika Waginzik
Regierung warnt vor Cyberangriffen mit Kaspersky-Virenschutz

Regierung warnt vor Cyberangriffen mit Kaspersky-Virenschutz

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt Verbraucher, Unternehmen und Behörden vor der Verwendung von Virenschutzsoftware des russischen Herstellers Kaspersky. Bundesinnenministerin Nancy Faser (SPD) befürchtet mögliche Cyberangriffe über die Software.

Beschreibung anzeigen

Zuverlässige Antivirenprogramme werden immer wichtiger. Welche Programme im Test überzeugen – und worauf Nutzer achten sollten.

Berlin. Zuverlässige Antivirenprogramme sind heutzutage wichtiger denn je. Gut, dass der Markt viele Programme bereithält, die effektiv schützen. Doch welches bietet den besten Virenschutz, warum sollte Kaspersky nicht mehr die erste Wahl sein und gibt es auch eine kostenlose Antivirensoftware, die etwas taugt?

Die Software Total Security von Kaspersky gehört eigentlich zu den Antivirenprogrammen mit dem besten Virenschutz für PC und andere internetfähige Geräte. Im Vergleichstest von IMTEST, dem Verbrauchermagazin der FUNKE Mediengruppe, mit zehn Virenschutzprogrammen belegte es den zweiten Platz, nur einen Notenpunkt hinter dem Testsieger von Bitdefender. Allerdings rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) seit Anfang des Jahres von dem Programm Kaspersky ab. Denn das Unternehmen kommt aus Russland und habe keinen ausreichenden Schutz gegen eine staatliche Einflussnahme, wie das Amtsgericht Köln urteilt.

Daher sind Alternativen gefragt. Und davon gibt es nebst Bitdefenders Total Security ausreichend. Die besten sind in diesem Vergleich aufgeführt. Darüber hinaus erfahren Sie, welches kostenlose Programm auch einen guten Job macht.

Bitdefender Total Security bietet besten Virenschutz im Test

ANZEIGE

Bitdefender stellt mit Total Security den besten Virenschutz im Vergleich. Hier die Vor- und Nachteile auf einen Blick:

Vorteile:

  • Sehr gute Schutzleistung gegen alle Schädlinge
  • Hoher Funktionsumfang
  • Keine große Verlangsamung von PC-Ausführungen
  • Sehr einfache Bedienung

Nachteile:

  • Keine barrierefreie Software

Egal, ob aktuelle Bedrohungen (0-Day-Malware) oder weit verbreitete Viren: Bitdefender Total Security ließ im Test der Antivirenprogramme nicht einen einzigen Schädling durch. Auch in Sachen Funktionsumfang zählt es zu den besten. So bietet es nicht nur den besten Virenschutz, sondern auch umfangreichen Schutz vor Phishing und Spam. Die Privatsphäre bei der PC-Nutzung inklusive Webcam schützt Bitdefender ebenfalls. Besonders wichtig ist auch der Schutz beim Online-Banking.

Ein solcher Rundumschutz ist bei einem Antivirenprogramm wichtig. Denn nur so kann es gewährleisten, dass alle Informationen und Ihr PC sicher sind. Ebenfalls interessant: Saug- und Wischroboter: Die besten Modelle im Überblick

Virenschutz: Hilfreiche Back-up-Funktion wie bei Norton 360 Deluxe

ANZEIGE

Vorteile:

  • Sehr gute Schutzleistung gegen alle Schädlinge
  • Cloud-Back-up als Zusatzfunktion
  • Keine Falschmeldungen

Nachteile:

  • Im Vergleich zu Bitdefender wenige Funktionen
  • Keine barrierefreie Software

Auch das Antivirenprogramm von Norton 360 Dexlue behielt im Test mit Abertausenden Schädlingen eine weiße Weste und wehrte alle Angriffe erfolgreich ab. Damit bietet Norton ebenfalls den besten Virenschutz. Allerdings kommt Norton mit weniger Funktionen als Testsieger Bitdefender. Spam-Schutz ist ebenso wenig vorhanden wie PC-Optimierung. Doch der Preis-Leistungs-Sieger hat eine Funktion an Bord, die Bitdefender nicht hat: ein Cloud-Back-up für Daten. Dieses beträgt 50 Gigabyte und beugt Datenverlusten vor.

AVG Ultimate: Bestes Virenschutzprogramm im Vergleich für Mehr-Nutzer

ANZEIGE

Vorteile:

  • Sehr gute Schutzleistung gegen alle Schädlinge
  • Schutz für 10 Geräte
  • Nur sehr wenige Falschmeldungen

Nachteile:

  • Im Vergleich zu Bitdefender wenige Funktionen
  • Keine barrierefreie Software

AVG packt ins Ultimate-Paket 10 Lizenzen für sein Antivirenprogramm. Und ist in aktuellen Angeboten dabei nicht einmal teurer als Bitdefender und Norton. Ideal für Personen, die mehrere PCs und Android-Smartphones schützen möchten. Schließlich ist die Schutzwirkung des Programms „sehr gut“. Dafür müssen Nutzer Abstriche beim Funktionsumfang machen. Dieser ist deutlich geringer als bei Bitdefender. Mit drin sind aber wichtige Zusatzschutzfunktionen für Browser, Online-Banking, Mail und Webcam.

Antivirenprogramme: Gibt es guten Virenschutz kostenlos?

Die im Vergleich vorgestellten Antivirenprogramme und ihre Vorzüge kosten. Bis 60 Euro im Jahr müssen Nutzer zahlen. Angesichts des großen Nutzens und der hohen Sicherheit, die sie bieten, ist das eigentlich nicht viel. Dennoch fragen sich viele, ob es guten Virenschutz auch kostenlos gibt. Die Antwort ist: ja. Und zwar in Form des Windows Defender. Dieser ist bei einem Windows-Betriebssystem bereits vorinstalliert.

Auch seine Schutzleistung ist sehr gut, wie er im Test bewiesen hat. Schädlinge jeglicher Art werden durch die Bank erkannt, Falschmeldungen gibt es so gut wie keine. Wer also seinen PC in erster Linie vor Infektionen mit Trojanern, Würmern und anderen Schädlingen schützen möchte, macht mit dem Defender nichts falsch.

Allerdings bietet der Windows Defender keinerlei zusätzlichen Schutzfunktionen. Das heißt, beim Online-Banking oder Surfen im Browser schützt das kostenlose Antivirenprogramm nicht. Auch gegen Spam und Phishing funktioniert es nicht. Für die Webcam besteht ebenfalls kein Schutz. Damit ist der Windows Defender fern von einem Rundumschutz und kann es mit kostenpflichtigen Virenschutzprogrammen wie Bitdefender im Vergleichstest nicht aufnehmen.

Fazit: Bester Virenschutz kommt auch auf den Nutzer an

Insgesamt zeigt sich im Vergleich, dass es nicht nur den einen besten Virenschutz gibt. Selbst der kostenlose Windows Defender erkennt zuverlässig sämtliche Computerviren. Bei der Wahl eines Antivirenprogramms kommt es daher auch auf den Funktionsumfang an. Wie viele und vor allem welche zusätzlichen Schutzfunktionen gibt es? Sind Mails geschützt? Ist Online-Banking durch die Software doppelt sicher? Ein solcher Rundumschutz ist heutzutage wichtiger denn je. Und damit trumpft Total Security von Bitdefender im Vergleich auf.

Letztlich – ob mit Sorglos-Paket oder nur mit dem Windows Defender – sind aber auch Sie als Nutzer gefragt. Öffnen Sie keine Mails und vor allem keine Anhänge, deren Absender Sie nicht kennen. Klicken Sie nicht auf jeden Downloadlink, der Ihnen im Netz über den Weg läuft. Und geben Sie keine sensiblen Daten wie Bankzugänge weiter. Am PC, Smartphone oder Tablet gilt die Devise: erst denken, dann klicken.

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.

*Der Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhält die Funke Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Sie als Nutzer:innen verändert sich der Preis nicht, es entstehen Ihnen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Ihnen hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.