Familienpolitik

Wer bekam was wie lange? Das Betreuungsgeld in Zahlen

| Lesedauer: 2 Minuten
Wer sein Kind nicht wie hier im Bild zur Tagesmutter oder in die Kita schickte, konnte zuletzt Betreuungsgeld beantragen

Wer sein Kind nicht wie hier im Bild zur Tagesmutter oder in die Kita schickte, konnte zuletzt Betreuungsgeld beantragen

Foto: dpa Picture-Alliance / Jan-Philipp Strobel / picture alliance / dpa

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Ein Betreuungsgeld vom Bund ist verfassungswidrig. Das bisherige Konzept in Zahlen.

Wer bekam bislang das Betreuungsgeld?

Eltern, die ihr Kleinkind nicht in eine staatlich geförderte Betreuungseinrichtung geben, erhielten vom 15. bis 36. Lebensmonat des Kindes 150 Euro pro Monat. Die Leistung wurde gemeinsam mit dem Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zum August 2013 eingeführt. Im ersten Halbjahr gab es zunächst 100 Euro monatlich.

Wie viele Eltern bezogen bislang Betreuungsgeld?

Fast eine halbe Million Eltern in Deutschland beziehen Betreuungsgeld. Im ersten Quartal dieses Jahres waren es nach Angaben des Statistischen Bundesamt rund 455.000 Personen.

Wie viele Väter sind unter den Betreuungsgeld-Beziehern?

In 94,6 Prozent der Familien beantragen die Mütter Betreuungsgeld. 5,4 Prozent der Antragsteller sind Väter.

Wie viele Bezieher gibt es in den Bundesländern?

Die Daten des Statistischen Bundesamts zeigen Nord-Süd- und Ost-West-Unterschiede sowie ein unterschiedliches Bild in Flächenländern und Stadtstaaten.

Auffallend wenige Empfänger gibt es mit 1700 Familien in Sachsen-Anhalt und knapp 1800 in Mecklenburg-Vorpommern.

In Bayern und Baden-Württemberg sind die Zahlen mit 100.000 beziehunsgweise 89.000 Familien besonders hoch.

Auch Nordrhein-Westfalen zahlt 106.000 Familien das Betreuungsgeld - ist aber mit knapp 18 Millionen auch das mit Abstand bevölkerungsreichste Bundesland.

In den Millionenstädten Berlin und Hamburg beziehen nur jeweils knapp 7000 Familien die Staatsleistung.

Wie lange beziehen die Eltern Betreuungsgeld?

Im Durchschnitt beziehen die westdeutschen Familien das Geld 20 Monate lang. Im Osten sind es viereinhalb Monate weniger. Die maximale Dauer beträgt 22 Monate.

Wieviel Geld gab der Bund aus?

In diesem Jahr stehen 900 Millionen Euro zur Verfügung, zunächst war eine Milliarde eingeplant. In den Jahren 2013 und 2014 wurde jeweils weniger Geld abgerufen als im Familienhaushalt eingeplant worden war.

Wie viele Ausländer nahmen das Betreuungsgeld in Anspruch?

Knapp 80.000 der 455.000 Betreuungsgeld-Bezieher haben einen ausländischen Pass. Nicht klar ist, wie viele Einwandererfamilien mit deutscher Staatsbürgerschaft das Betreuungsgeld beantragt haben. Eines der zentralen Argumente der Gegner ist, dass Kinder aus Migrationsfamilien vom Kindergarten ferngehalten werden und damit auch von der Chance, früh Deutsch zu lernen.

>>>Die Mitteilung mit der Erläuterung des Urteils

>>>Reaktionen aus das Urteil zum Betreuunsgeld

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos