IAA

Blue Motion – beim Verbrauch schlägt VW jetzt alle

| Lesedauer: 2 Minuten
Thomas Geiger

Foto: Abdruck fuer Pressezwecke honorarfrei / Volkswagen

Schon mit den bisherigen Blue-Motion-Spritsparmodellen hat VW beim Thema Verbrauchsminderung groß aufgetrumpft. Bei Polo, Golf und Passat wird nun zur IAA die nächste Sparstufe gezündet – mit Verbräuchen zwischen 3,3 und 4,4 Liter lässt VW die Konkurrenz mit den neuen Modellen ziemlich alt aussehen.

Bei VW erleben Spritsparer jetzt ihr blaues Wunder. Nachdem die Niedersachsen mit ihren Blue Motion-Modellen schon bislang zu den Königen unter den Knausern zählen, legen sie zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main (17. bis 27. September) noch einmal nach und kombinieren die Diät-Diesel in Polo, Golf und Passat mit einer Start-Stopp-Automatik sowie einem System zur Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation). Zusammen mit den üblichen Kunstgriffen wie den Leichtlaufreifen, der optimierten Aerodynamik und dem länger übersetzten Getriebe senkt das den Verbrauch auf ein Rekordniveau und hievt alle drei Modelle als Sparsieger ganz oben aufs Treppchen.

So kommt der 75 PS starke Polo Blue Motion, der Anfang 2010 in den Handel geht, auf 3,3 Liter Normverbrauch und einen CO2-Ausstoß von 87 Gramm pro Kilometer (g/km). Gegenüber dem Serienmodell ist das ein Minus von 0,9 Litern Diesel und 20 Prozent CO2. Gleichzeitig sinken damit natürlich auch die Betriebskosten: Eine Fahrt von Berlin nach Frankfurt kostet so nur noch 19 Euro, und mit acht Tankfüllungen für zusammen knapp 400 Euro kommt der durchschnittliche Polo-Fahrer durchs Jahr.

Auch der Golf macht auf der IAA einen Sparkurs und startet im Spätherbst mit einem 105 PS-Diesel, der mit 3,8 Litern zufrieden ist und so nur noch 99 g/km ausstößt. Das macht den Bestseller laut VW zum weltweit sparsamsten Auto seiner Klasse. Und es stempelt ihn zum Dauerläufer. Mit einem Drehmoment von 250 Newtonmetern (Nm), einem Sprintwert aus dem Stand auf Tempo 100 von 11,3 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h ist der Golf durchaus konkurrenzfähig und kommt mit einer Tankfüllung fast 1500 Kilometer weit.

Dritter im Bunde der Sparmeister ist der immerhin 193 km/h schnelle Passat Blue Motion, der zum Neustart im Oktober mit 4,4 Litern (114 g/km) zufrieden ist und mit einer Reichweite von fast 1600 Kilometern zum Helden der Handlungsreisenden wird. Und auch die Flottenmanager sind zufrieden: Im Schnitt liegen die jährlichen Treibstoffkosten damit bei 502 Euro. "Günstiger“, so behauptet VW, "ist weltweit zur Zeit kein anderes Auto dieser Größenordnung unterwegs."