#varoufake

Varoufakis, das ZDF und die Satire über einen Mittelfinger

Gefälscht? Manipuliert? Ein Fake? Oder gar ein Doppel-Fake? Mit einer Mediensatire macht ZDF-Moderator Jan Böhmermann auf sich aufmerksam. Nun reagierte sogar der ZDF-Programmdirektor.

Satire? Manipulation? Fake? Oder ein Doppel-Fake? Der Mittelfinger von Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis ist am Donnerstagvormittag das bestimmende Thema in den Sozialen Netzwerken.

Am Vormittag wurde das Rätsel vorläufig geklärt: Nachdem ZDF-Moderator Jan Böhmermann behauptet hatte, die Redaktion der ARD-Talkshow von Günther Jauch hereingelegt zu haben, stellte der Sender im ironischen Ton klar: Böhmermanns Mittelfinger-Video ist eine Mediensatire.

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte ironisch Spiegel Online: "Wir sehen uns gezwungen, das ‚Neo Magazin Royale‘ zukünftig als Satiresendung zu kennzeichnen.“ Für die Moderation des "heute journals" werde Jan Böhmermann sicherheitshalber vorerst ausgeschlossen, hieß es in dem Statement weiter.

Böhmermann: „Unser Video ist zu 100 Prozent echt“

In einem am Mittwochabend veröffentlichten Beitrag hatte Böhmermann behauptet, ein Varoufakis-Video inszeniert zu haben, das am Sonntagabend bei Günther Jauch zu sehen war. Der Moderator des satirischen Magazins erklärte darin, seine Redaktion habe eine umstrittene Mittelfinger-Sequenz manipuliert - und die Redaktion von Günther Jauch sei auf diese Fälschung hereingefallen. Bereits während der Sendung hatte Varoufakis gesagt, das Video sei eine Fälschung.

Noch am Donnerstagmorgen bekräftigte Böhmermann in einer Stellungnahme seine Position: „Unser Video ist zu 100 Prozent echt“ - in einem stark ironischen Unternton.

>> Mobilnutzer gelangen hier zum Video

Macher der Jauch-Talkshow forderten Beweise von Böhmermann

Wie stark die Macher von Günther Jauch durch die Mediensatire unter Druck geraten waren, zeigte eine Stellungnahme der Produktionsfirma i & u TV am Donnerstagvormittag. Darin forderten sie Böhmermann und das ZDF auf, Beweise für die Fälschungbehauptung zu liefern. Die Talkshow-Macher sähen in Böhmermanns Beitrag keinerlei Belege dafür und hielten an der Einschätzung verschiedener Experten fest, die das Video als authentisch einstufen.

Nach Einschätzung mehrerer Analysten, die das Video in den vergangenen Tagen geprüft hätten, enthalte der Videoausschnitt keine Hinweise auf eine Manipulation oder Fälschung. Zu diesem Ergebnis seien unter anderem Thomas Gloe, Geschäftsführer von „Dence, Fälschungserkennung bei digitalen Bildern, Videos und Audio“, die Netzanalysten von „storyful“ sowie der Video-Analyst „Conflict Reporter“ gekommen.

Varoufakis selbst hatte in der Nacht von Montag auf Dienstag den Link auf das Video über seinen Twitter-Kanal verbreitet. Bei dem Link handele es sich um dasselbe Video, das die Jauch-Redaktion für den Einspielfilm verwendet hätten und in dem Varoufakis den gestreckten Mittelfinger zeigt.

Wie das “Neo Magazin Royale“ die Medienwelt narrte

>> Mobilnutzer gelangen hier zum Video