Jubiläum

So feierten die Stars bei der 50. Goldenen Kamera

Nach der Gala feierten Olly Murs und Susan Sarandon als auch Arnold Schwarzenegger noch bis in den frühen Morgen. Und der „WC-Shuttle“führte bei einigen Partygästen zu spontanen Selfie-Aktionen.

Während Uschi Glas und Verona Pooth gar nicht mehr aufhören wollen, Interviews zu geben, feiern die Ehrengäste der Show schon einmal vor: an der Bar hinter der Bühne. Oscar-Preisträger Kevin Spacey trifft Arnold Schwarzenegger. Mit „Real politician meets fake politician“ und einem kräftigem Handschlag begrüßt der „House of Cards“-Darsteller den ehemaligen Gouverneur von Kalifornien. Der noch wünscht, „dass wir eine Gaudi ham“ und sich kurz darauf auf der Bühne, als er den Preis für sein Lebenswerk entgegennimmt, mit einer emotionalen Rede sehr persönlich beim deutschen Publikum bedankt. „Es bedeutet mir wirklich viel, dass ich diesen Preis in Deutschland verliehen bekomme“, so Schwarzenegger.

Am Freitagabend hatte die „Hörzu“, die wie die Berliner Morgenpost in der Funke Mediengruppe erscheint, zum 50. Mal zur Goldenen Kamera nach Hamburg geladen. Am Sonnabend strahlte das ZDF die Gala im Fernsehen aus. Nachdem Gewinner und Gäste zur Gala vier Stunden in den Stuhlreihen der Hamburger Messe gesessen hatten, wollte im Anschluss geredet, gegessen und getanzt werden. Kurz nach elf Uhr war die Aufzeichnung mit den letzten Worten eines grandios aufgelegten Moderators Thomas Gottschalk zu Ende gegangen.

Selfies im „WC-Shuttle“

Der „WC-Shuttle“, Golfcarts für den schnellen Weg zur Toilette, führte bei einigen Partygästen zu spontanen Selfie-Aktionen, so bei Schauspieler Wotan Wilke Möhring. In der aufwendig dekorierten Halle wartete Karlheinz Hauser mit einem gesetzten Gala-Menü mit Seezungen-Terrine, Schokoladenpudding und Crème brûlée. Der Zwei-Sternekoch führt auf dem Süllberg das „Seven Seas“ und hatte 35 Köche, 150 Kellner und drei Küchen sowie 15.000 Besteckteile, 10.000 Gläser und 360 Magnum-Flaschen Champagner für den Abend geordert.

Sarandon und Schwarzenegger feiern bis in den frühen Morgen

Jeanette Hain, Hardy Krüger jr., Cordula Stratmann, Ulla Kock am Brink mit Partner Peter Fissenewert liefen entsprechend gut gelaunt durch den Saal. Sogar der an Alzheimer erkrankte Rudi Assauer ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen. Im holzvertäfelten Rauchersalon unterhielten sich Sänger Sasha und Verlobte Julia Röntgen (die jegliche Schwangerschaftsgerüchte in den Wind rauchte) mit Moderator Klaas Heufer-Umlauf und Freundin Doris Golpashin.

Henry Maske machte es sich im Ledersofa bequem, ihm gegenüber Monica Lierhaus, glücklich strahlend, jedoch allein. Auch später, als sie gegen zwei Uhr die Veranstaltung verließ, war ihr Verlobter Rolf Hellgardt nicht zu sehen. Auf der Tanzfläche heizte parallel Cosma Shiva Hagen die Menge an. Gut gelaunt und ebenfalls allein, bis auch Moderatorin Andrea Kiewel sowie Ex-Rapperin Sabrina Setlur dazustießen. Unter sich blieb man nicht: Bis auf Kevin Spacey, der mit einem Glas Wein in der Hand schon verschwunden war, kamen sowohl Olly Murs und Susan Sarandon als auch Arnold Schwarzenegger in den gesetzten VIP-Bereich – und feierten bis in den frühen Morgen mit.