Intendanz

Jürgen Flimm unterzeichnet Vertrag mit Staatsoper

Foto: dpa

Der ehemalige Chef der Salzburger Festspiele ist schon seit September beratend an der Berliner Lindenoper tätig. Kulturstaatssekretär André Schmitz hofft auf eine fruchtbare Zusammenarbeit Flimms mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim.

Regisseur Jürgen Flimm unterzeichnet an diesem Donnerstag in Berlin seinen Vertrag als neuer Intendant der Berliner Staatsoper ab 1. September 2010. Das kündigte Kulturstaatssekretär André Schmitz am Morgen an.

Flimms Vertrag mit dem Land Berlin hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Der 68-jährige Flimm, früherer Intendant des Hamburger Thalia Theaters und Schauspielchef in Salzburg, ist bereits seit September 2009 als Berater an der Lindenoper mit ihrem Generalmusikdirektor Daniel Barenboim tätig.

Die Staatsoper zieht im Sommer 2010 während der Generalsanierung des historischen Gebäudes Unter den Linden für drei Jahre in das Schillertheater in Charlottenburg.

Schmitz betonte anlässlich der Vertragsunterzeichnung, mit Flimm verpflichte Berlin einen Intendanten für seine Staatsoper, „der das Haus in guter Zusammenarbeit mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim sicher durch die Sanierung und die Zwischenzeit im Schillertheater“ führen werde. „Ich freue mich auf spannende Jahre und eine fulminante Wiedereröffnung der sanierten Staatsoper Unter den Linden im Herbst 2013.“

( dpa/mim )