Nach drei Jahren

Küchenchef Björn Swanson verlässt Spitzenrestaurant "Golvet"

Björn Swanson war entscheidend an der Erfolgsgeschichte des “Golvet“ beteiligt. Nun will er sich einer neuen Herausforderung stellen.

Björn Swanson hört im "Golvet" auf.

Björn Swanson hört im "Golvet" auf.

Foto: Amin Akhtar

Berlin. Nach drei Jahren verlässt Küchenchef Björn Swanson das Spitzenrestaurant „Golvet“ an der Potsdamer Straße. Der Sternekoch will sich nach eigenen An­gaben neuen Herausforderungen stellen. „Das Golvet ist aus seinen Kinderschuhen gewachsen und läuft – es wird Zeit, mich neuen Projekten zu ­widmen“, sagte der „Berliner Meisterkoch 2019“ in einer Erklärung am Mittwoch.

Swanson hatte aus dem ehemaligen Nachtclub an der Potsdamer Straße innerhalb kürzester Zeit einen kulinarischen Hotspot in Berlin gemacht, nachdem er kurz nach der Eröffnung des Restaurants mit einem Michelin-Stern sowie 16 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet worden war.

Björn Swanson, dessen kulinarischer Stil als puristisch und produktbezogen bezeichnet wird, begann 2002 seine Ausbildung zum Koch im Restaurant „Altes Zollhaus“ in Kreuzberg. Es folgten Stationen im „Bayerischen Haus“ in Potsdam, im „Fischers Fritz“, der „Weinbar Rutz“, dem „Facil“ und dem Golfclub Wannsee in Berlin sowie dem „Gutshaus Stolpe“ in Stolpe an der Peene.

Seit Mai 2017 war Swanson Küchenchef im „Golvet“. In diesem März machte Swanson den 27-jährigen Jonas Zörner zum Küchenchef. Zörner leitete bereits seit einigen Monate kommissarisch in enger Absprache mit Björn Swanson die Küche des Restaurants.

Mehr zum Thema:

Neue Doppelspitze im "Golvet"

Björn Swanson ist Berliner Meisterkoch 2019„Golvet“ und Größenwahn: Unterwegs mit Björn Swanson