Hauptstadt-Airport

Landrat stellt Genehmigung für BER-Brandschutz in Aussicht

Die Unterlagen zur Brandschutzanlage sind fast komplett. Bis zum Ende der Woche sollen die fehlenden Papiere nachgereicht werden.

Der Bau am Hauptstadtflughafen BER schreitet voran. Bald könnte der Brandschutz vom Landrat genehmigt werden

Der Bau am Hauptstadtflughafen BER schreitet voran. Bald könnte der Brandschutz vom Landrat genehmigt werden

Foto: Patrick Pleul / dpa

Das Genehmigungsverfahren für den neuen Hauptstadtflughafen macht Fortschritte. Die Unterlagen zur Brandschutzanlage im Terminal seien beim zuständigen Bauordnungsamt nahezu komplett, sagte eine Sprecherin des Landkreises Dahme-Spreewald am Donnerstag und bestätigte entsprechende Informationen der „Märkischen Allgemeinen“.

„Wir hatten noch zwei kleine Nachforderungen, aber die erwarten wir bis zum Ende dieser Woche“, sagte Landrat Stephan Loge (SPD) der Zeitung. „Alle Unterlagen sind prüffähig und die Einschätzung ist gut.“ Loge stellte einen positiven Prüfbericht des Brandschutzgutachters zur nächsten Aufsichtsratssitzung am 7. Oktober in Aussicht.

Die Brandschutzanlage war wegen zahlreicher Umplanungen während des Flughafenbaus lange nicht funktionstüchtig. Dies war auch der Grund für die Absage des Eröffnungstermins 2012. In wichtigen Bereichen ist die Anlage seither grundlegend neu konzipiert worden. Die Verantwortlichen hoffen, den Flughafen nun Ende 2017 in Betrieb nehmen zu können.

>>> Stimmen Sie ab: Was passiert, wenn der BER nie eröffnet?