Pannen-Flughafen

Start für BER-Chef unklar - Lütke Daldrup soll Aufsichtsrat übernehmen

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke begrüßt die Einigung auf den neuen BER-Chef Karsten Mühlenfeld. Engelbert Lütke Daldrup soll den Vorsitz im Flughafen-Aufsichtsrat übernehmen.

Der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Wahl des ehemaligen Rolls-Royce-Managers Karsten Mühlenfeld zum neuen Geschäftsführer des Berliner Großflughafens BER begrüßt. Er kenne und schätze Mühlenfeld „seit langem als exzellenten Wirtschaftsmanager“, erklärte Woidke am Montag in Potsdam.

„Für das Fortkommen des wichtigsten Großprojektes der Hauptstadtregion ist es entscheidend, dass jetzt Klarheit über die Besetzung des Chefpostens besteht.“ Mühlenfeld werde sein ganzes Know-how für eine zügige Fertigstellung des Flughafens BER einsetzen.

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hatte sich am Freitag auf den 51-jährigen Manager geeinigt. Mühlenfeld folgt auf Hartmut Mehdorn, der im vergangenen Dezember seinen Rückzug als Geschäftsführer angekündigt hatte.

Mühlenfeld arbeitete von 1993 bis Ende 2014 bei Rolls Royce, wo auch seine berufliche Laufbahn begann. Ehe er die Geschäftsleitung von Rolls Royce Deutschland übernahm, war er für die Entwicklung von Triebwerken und den Ausbau des Standorts Dahlewitz bei Berlin verantwortlich. Anfang dieses Jahres hatte Mühlenfeld einen Posten als Entwicklungschef bei Bombardier in Berlin angenommen.

Wann er seinen neuen Posten antreten kann, ist noch offen. Noch steht der 51 Jahre alte Manager beidem Unternehmen unter Vertrag. Berichten zufolge soll er aber eine Ausstiegsklausel vereinbart haben. „Wir werden uns in den nächsten Tagen mit Karsten Mühlenfeld zusammensetzen und eine für alle tragfähige Lösung finden“, kündigte Bombardier-Sprecher Immo von Fallois am Montag an. Mühlenfelds Wunsch sei es, im März eine Freigabe zu erhalten.

Lütke Daldrup hält sich bedeckt

Engelbert Lütke Daldrup, den Michael Müller 2014 als Staatssekretär in die Stadtentwicklungsverwaltung geholt hatte und der bislang für Wohnungsbau und das Olympische Dorf zuständig ist, soll nun auf Wunsch des Regierenden Bürgermeisters den Vorsitz im Flughafen-Aufsichtsrat übernehmen. Er sagte: "Bevor der Senat keine Beschlüsse gefasst hat, äußere ich mich nicht zu Einzelfragen, die den Flughafen betreffen." Und weiter: "Die Aufgabe ist eine große Herausforderung, aber da ich dem Gremium schon einmal vier Jahre lang angehört habe, weiß ich, was auf mich zukommt."

Lütke Daldrup kennt das Flughafenprojekt aus seiner Zeit als Staatssekretär im Bundesbauministerium. Für den damaligen SPD-Minister Wolfgang Tiefensee saß der Stadtplaner von 2006 bis 2009 im BER-Aufsichtsrat.

Der Berlin-Brandenburger Großflughafen BER wird seit 2006 gebaut. Seit der zunächst für Juni 2012 geplanten Eröffnung wurde der Start wegen massiver Planungs- und Baumängel mehrfach verschoben. Vor allem die Brandschutzanlage des Terminals scheiterte an behördlichen Auflagen. Im zweiten Halbjahr 2017 soll der Flughafen nun endgültig eröffnet werden.