Service

Radtouren und Natur am BER erleben

Radtouren über den BER kann man buchen. Und auch sonst gibt es statt Fliegern, viel Natur zu sehen.

Radtour über den BER

Die Flughafengesellschaft lädt ab 3. Juni wieder zu Radtouren auf dem BER-Gelände ein. Die zweistündige Tour führt über verschiedene Stationen auf dem Gelände, und es gibt eine Führung im Terminal und ein Lunchpaket. Start ist jeweils sonntags, 14.30 Uhr, am Bürogebäude BAC in der Airport City am Flughafen BER. Die Kosten betragen 15 Euro pro Teilnehmer, Mindestalter 16 Jahre. Info und Buchung: www.berlin-airport.de, Tel. 030 - 30 6091-77770.

Natur am Flugfeldrand

Für den Bau des BER wurden rund 400 Hektar Natur zerstört, doch an anderen Stellen profitiert die Natur. Für die versiegelten Flächen flossen 38 Millionen Euro in einen Naturschutzfonds. Bei Rangsdorf werden Bauern über 25 Jahre finanziell gefördert, wenn sie zum Beispiel Blühstreifen an Feldern ansäen oder die intensive Landwirtschaft zurückfahren. Außerdem hat die Flughafengesellschaft auf rund 1500 Hektar Fläche direkten Ausgleich geschaffen. Rund um den BER entstanden Wiesen, Feuchtgebiete und Wäldchen.

Wildpferde und Weitblick

Zu den Maßnahmen gehört auch das Wildpferdgehege „In den Gehren“ bei Waßmannsdorf, der erneuerte Park in Großziethen sowie ein Stück ehemaliger Mauerstreifen am Fuß des „Dörferblicks“ bei Rudow. Der Trümmerberg aus den 50er-Jahren war schon zu Mauerzeiten ein Ausflugsziel. Früher schaute man über den Todesstreifen, heute sieht man von Weitem den Flughafen BER zwischen den Feldern liegen. Das Stück Mauerstreifen am Fuß des Hügels konnte als BER-Ausgleichsmaßnahme erhalten werden – samt Postenweg und Peitschenlampen. Es ist über den Mauerweg zu Fuß und per Rad gut zu erreichen.

Mehr zum Thema:

BER-Debakel: Absage vier Wochen vor der geplanten Eröffnung

Vor sechs Jahren sollte der BER eröffnen: Versuch einer Tour

250.000 Euro-Betrug beim BER-Bau vor Gericht

Wieder Probleme am BER: Kabel-Sanierung verzögert sich

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.