Weltkriegsmunition

Wieder Bombe am Potsdamer Hauptbahnhof entdeckt

Zum zweiten Mal ist auf der Baustelle am Potsdamer Hauptbahnhof ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die gesamte südliche Innenstadt muss geräumt werden.

Erneut ist auf einer Baustelle am Potsdamer Hauptbahnhof ein Weltkriegsblindgänger entdeckt worden. Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart solle am Mittwoch entschärft werden, teilte die Stadtverwaltung am Montag mit. Dazu werde morgens ab 8 Uhr die südliche Potsdamer Innenstadt komplett geräumt. 10.000 Menschen müssen in einem Radius von 800 Metern um den Fundort ihre Wohnungen und Arbeitsstätten verlassen.

Die 250-Kilo-Bombe (5 Zentner) wurde bei Bauarbeiten auf der Baustelle der Landesinvestitionsbank ILB entdeckt. Erst kurz vor Weihnachten war an gleicher Stelle ein Blindgänger gleicher Bauart gefunden worden. Ein Baggerfahrer hatte die Bombe in seiner Schaufel und ließ sie aus einem Meter Höhe fallen. Deshalb musste sofort entschärft werden. 500 Helfer brachten ebenfalls rund 10.000 Menschen in Sicherheit, im Landtag musste die aktuelle Sitzung unterbrochen werden. Dieses Mal sei der Blindgänger nicht bewegt worden, sagte ein Stadtsprecher.

( dpa )