Kulturspektakel

Potsdam im Gespräch als neuer Ort für Seefestspiele

Christoph Dammann, Intendant der Seefestspiele, schließt nach der Absage an den Standort Wannsee eine Verlagerung nach Potsdam nicht aus.

Foto: Getty Images

Nach der Absage an den Standort Wannsee schließt der Intendant der Seefestspiele, Christoph Dammann, eine Verlagerung nach Potsdam nicht aus. Die Stadt sei unter anderem durch ihre Nähe zu Berlin ein attraktiver Standort, sagte er am Sonntag.

Außerdem wüssten die Potsdamer schon, worum es bei den Seefestspielen gehe. Den Standort Hermannswerder schließe er allerdings aus.

Dort sollten ursprünglich die ersten Seefestspiele 2011 stattfinden. Nach anhaltenden Protesten von Naturschützern hatten die Veranstalter die Festspiele aber an den Berliner Wannsee verlegt, wo sie in diesem Jahr zum zweiten Mal gezeigt werden.

Aus Verärgerung über den Senat soll dies aber das letzte Mal sein. Kurz vor dem Beginn der Aufbauarbeiten wurde die Bühnenkonstruktion verboten.