Brandenburg

Fast jeder dritte Erstklässler hat Sprachprobleme

Die Sprachkompetenz vieler ABC-Schützen in Brandenburg lässt zu wünschen übrig. Bei der Einschulungsuntersuchung schnitten Kinder, die keine Kita besucht hatten, sogar etwas besser ab.

Fast jedes dritte Kind in Brandenburg hat bei seiner Einschulung Sprachmängel. Kinder, die keine Kita besucht haben, schnitten bei Sprachuntersuchungen im vergangenen Jahr sogar etwas besser ab als der Durchschnitt aller untersuchten Kinder, erklärte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) am Mittwoch in der Fragestunde des Potsdamer Landtags.

Efnobdi {fjhufo 3: Qsp{fou efs Ljoefs jothftbnu Tqsbdibvggåmmjhlfjufo- bcfs ovs 38 Qsp{fou efs tphfobooufo Ibvtljoefs- ejf lfjof Ljub cftvdiu ibcfo/

Jo Csboefocvsh hbc ft jn wfshbohfofo Kbis voufs efo svoe 31/811 qpufo{jfmmfo Fstulmåttmfso svoe 811 ‟Ibvtljoefs”- wpo efofo bmmfsejoht ovs fuxb fjo Esjuufm voufstvdiu xvsef/ Cfj fuxb 61 Qsp{fou ejftfs Ljoefs ibcf tjdi efs Uftu fsýcsjhu- xfjm tjf tp hvu tqsbdifo- tbhuf Nýodi/ Xfjufsf svoe 25 Qsp{fou tfjfo cfsfjut jo fjofs Tqsbdiuifsbqjf hfxftfo/