Weihnachtsmarkt Rotes Rathaus

Eintauchen in die traditionelle Berliner Weihnachtszeit

Blick vom Riesenrad, in alten Gassen bummeln oder Eislaufen am Neptunbrunnen: Das bietet der Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus.

Vor dem Roten Rathaus wird mit dem Weihnachtsmarkt auch wieder die Eisbahn am Neptunbrunnen öffnen

Vor dem Roten Rathaus wird mit dem Weihnachtsmarkt auch wieder die Eisbahn am Neptunbrunnen öffnen

Der nostalgisch angehauchte Weihnachtsmarkt "Berliner Weihnachtszeit" zwischen dem Rotem Rathaus und der Marienkirche präsentiert sich mit einem einzigartigen Konzept: Die Fassaden mit Originalabbildungen der Häuser, die in dieser Gegend um 1900 standen, erzählen Geschichten, wie es in Berlin einmal war. Drehorgelspieler spielen die dazu passende Begleitmusik. In den Gassen bieten Handwerker und Händler ihre Waren und Speisen an, Puppenspieler und Märchenerzähler nehmen die Besucher mit in ihre Zauberwelt, während sich im Hintergrund das Riesenrad in die Höhe des Berliner Nachthimmels erhebt.

Altberliner Marktgassen lassen das alte Berlin wieder aufleben

Rund um den riesigen Weihnachtsbaum gehen die Altberliner Marktgassen ab. Hier können Besucher in das historische Berlin abtauchen und erleben eine Zeitreise zurück in das Jahr 1900. In den engen Gassen stehen weihnachtlich geschmückte Buden, wo sich die Besucher mit gebratenen Äpfeln, Langosch, Pilzpfannen oder speziellen Weihnachtsleckereien stärken können, Handwerker und Händler bieten ihre Waren an und Berliner Originale wie der Eckensteher Nante oder der Drehorgelspieler sorgen für die richtige Atmosphäre.Täglich zwischen 17:30 Uhr und 19:00 Uhr verbreiten die Turmbläser an der St. Marienkirche, den Marktgassen und an der Tierwelt mit ihren Klängen weihnachtliche Stimmung.

Der Höhepunkt: Das 50 Meter hohe Panorama-Riesenrad

Das Wahrzeichen der Berliner Weihnachtszeit ist das 50 Meter hohe Riesenrad - das höchste Berlins mit geschlossenen Panoramagondeln. Vom höchsten Punkt aus reicht der Blick über das das weihnachtliche Berlin bis zum Brandenburger Tor und dem Potsdamer Platz. Das Riesenrad kommt jedes Jahr auch auf dem Münchner Oktoberfest zum Einsatz. Es lädt dazu ein, die phantastische Aussicht auf die weihnachtlich beleuchteten Sehenswürdigkeiten Berlins zu genießen.

Kinderprogramm samt Rentiergespann

Für die kleinen Besucher werden Träume wahr, wenn der Weihnachtsmann auf einem Schlitten mit Rentiergespann und einem Engel als Begleitung über den Neptunbrunnen geflogen kommt. Dreimal täglich (16:30 Uhr, 18:30 Uhr und 20:30 Uhr) ist das Schauspiel zu beobachten. Weitere Höhepunkte für die Kleinen sind die Fahrt im nostalgischen Karussell oder mit der Eisenbahn, die durch den verschneiten Märchenwald fährt. Das Kettenkarussell an der Eisbahn empfiehlt sich für die schon etwas größeren Besucher.

Zum Glühwein gibt es hier Brot und Med

Neben klassischen Spezialitäten der Weihnachtszeit können die Besucher des Marktes das selbst gebackene Brot aus der mittelalterlichen Schaubäckerei probieren. In der Taverne wird dazu passend heißer Med aus Tonkrügen gereicht. In den Gassen bieten Händler ihre Speisen an.

Eislaufen am Neptunbrunnen zu Walzermusik

Wer auf dem Weihnachtsmarkt ordentlich geschlemmt hat und wieder abspecken will, kann dies gleich um die Ecke tun: Auf der größten Eisbahn Berlins (400 Quadratmeter Eisfläche) können Besucher zu Walzermusik rund um den Neptunbrunnen Schlittschuhlaufen. Wer eigene Schlittschuhe mitbringt, darf die Eisbahn kostenlos nutzen. Andernfalls lassen sich für 5 Euro pro Laufzeit Schlittschuhe ausleihen. Direkt neben der Eisbahn lockt die Champagnerbar mit Erfrischungen. Die Eislaufzeiten sind zwischen 12 Uhr bis 13.30 Uhr (Sa + So 11.15 bis 13.30 Uhr); 14 Uhr bis 15.30 Uhr; 16 Uhr bis 17.30 Uhr; 18 Uhr bis 19.30 Uhr und 20 Uhr bis 21.30 Uhr. Die Eiswelt ist nur in der Berliner Weihnachtszeit geöffnet.

Öffnungszeiten und Eintritt

Der Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus ist vom 26. November bis zum 30. Dezember 2018 für Besucher geöffnet. Das sind die Öffnungszeiten im Überblick:

  • Montag bis Freitag von 12 bis 22 Uhr
  • Samstag bis Sonntag von 11 bis 22 Uhr
  • Heiligabend geschlossen
  • Erster und und zweiter Weihnachtstag von 11 bis 21 Uhr
  • 30. Dezember 2018 von 11 bis 21 Uhr.

Der Eintritt zum Weihnachtmarkt ist kostenlos.

So erreichen Sie den Weihnachtsmarkt

Die nächstgelegene barrierefreie U-/S-Bahnstation ist der S- und U-Bahnhof Alexanderplatz Zur Zeit gibt es allerdings Baustellen rund um den Weihnachtsmarkt. Die BVG-Verkehrsmeldungen bieten einen Überblick zu aktuellen Sperrungen. Der Verkehrsmelder der Berliner Morgenpost informiert darüber hinaus über alle aktuellen Nachrichten zum Verkehr in der Hauptstadt.

Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus vom 26. November (Montag) bis 30. Dezember 2018 (Sonntag); Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 22 Uhr, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 11 bis 21 Uhr, Heiligabend geschlossen, 30. Dezember 2018 von 11 bis 21 Uhr. Eintritt: frei

Lesen Sie mehr zum Thema Weihnachten & Weihnachtsmärkte:

Last Christmas & Co. – das sind die besten Weihnachtslieder

„Mein Herz hängt am Kurfürstendamm“

Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte in Berlin

Das bietet der "Weihnachtszauber" am Gendarmenmarkt 2018