Berlin-Kreuzberg

Diese zehn Quadratmeter in Kreuzberg kosten satte 779 Euro

Mit "klein aber fein" wirbt ein Inserat für eine Wohnung in Kreuzberg. Für zehn Quadratmeter soll man im Bergmannkiez 779 Euro zahlen.

Dieses Kreuzberger Zimmer kostet 749 Euro Warmiete im Monat

Dieses Kreuzberger Zimmer kostet 749 Euro Warmiete im Monat

Foto: Screenshot Immowelt

Der Kreuzberger Bergmannkiez zählt zu den beliebtesten Kiezen Berlins. Die Mieten steigen dort besonders drastisch. Auf "Immoscout" wurde nun ein Insrat veröffentlicht, über das im Netz kontrovers diskutiert wird. Grund dafür ist der horrende Mietpreis.

Zu sehen ist ein 9,7 Quadratmeter großes Zimmer an der Riemannstraße in Kreuzberg, das für 779 Euro warm vermietet werden soll. "Klein aber fein" heißt es dort. Und das ist es auch: Denn Küche, Wohn- und Schlafzimmer wurden einfach in einem Raum zusammengelegt. Die „Wohneinheit“ im Hochparterre hat ein Fenster und eine „Altbauflügeltür als Eingang“.

Interaktiv: Wo Sie sich Wohnungen in Berlin leisten können

Zudem steht in dem Inserat: "Es handelt sich hierbei um ein möbliertes zehn Quadratmeter großes Appartement im Herzen von Berlin Kreuzberg. Die Einheit ist komplett neu eingerichtet und kann sofort bezogen werden."

Teuerste Eigentumswohnung Deutschlands ist in Berlin

Bereits im Januar dieses Jahres war die "Wohnung" zum Kauf angeboten worden - für 99.000 Euro. Davor war die Wohnung schon einmal zum Kaufpreis von 45.000 Euro angeboten worden. Allerdings hätte man sie noch komplett sanieren müssen – zuzüglich 3213 Euro Provision.Offenbar hat aber kein Käufer bei dem "Schnäppchen" angebissen, denn nun wird das Mikro-Apartment komplett renoviert zur Miete angeboten.

Wer zahlt wie viel in Berlin? Der Mieten-Fahrplan verrät es