Kurfürstendamm

Berliner Polizei sucht Zeugen nach Rolex-Einbruch

Nach dem spektakulären Einbruch am Kudamm setzt die Polizei auf Hinweise von Augenzeugen. Die Täter waren mit einem BMW davon gerast.

In diesem Geschäft machten die Täter eine Millionen-Beute

In diesem Geschäft machten die Täter eine Millionen-Beute

Foto: Reto Klar

Vier bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag in ein Rolex-Geschäft am Kurfürstendamm in Wilmersdorf nicht nur Millionen schwere Beute gemacht, sondern auch einen hohen Sachschaden verursacht.

Die Täter waren ersten Ermittlungen zufolge gegen 0.15 Uhr in die Uhrenboutique eingedrungen, nachdem sie eine Nebentür aufgebrochen hatten. Sie stahlen aus dem Tresor im Geschäft eine größere Menge Bargeld und mehrere hundert hochwertige Armbanduhren der Marke Rolex.

Monteure, die mit dem Abbau einer Musikveranstaltung am Kurfürstendamm beschäftigt waren, hatten vier Maskierte beobachtet, die schwere Säcke in einen dunklen BMW Kombi (3er oder 5er Reihe neuerer Bauart) schleppten und dann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Olivaer Platz davon rasten.

Passanten machten die Besatzung eines Funkstreifenwagens auf die Flüchtenden aufmerksam, worauf diese die Verfolgung bis zur Xantener Straße aufnahm. Dort steuerte der Fahrer des Fluchtwagens in eine Baustelle und wurde von einem zufällig einbiegenden Fahrzeug des Verkehrsdienstes überrascht. Daraufhin wendete der Mann, beschädigte den hinter ihm stehenden Funkwagen an der Vorderseite und fuhr in Richtung Paulsborner Straße davon. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei fragt:

- Wer hat das schwarze Fluchtfahrzeug der Marke BMW beobachtet?

- Wer kann Angaben zur Herkunft und zum Verbleib des Autos machen? Hinweis: Das Fahrzeug dürfte sichtbare Schäden am Heck, insbesondere an der hinteren Stoßstange aufweisen!

- Zeugen hatten an dem Kennzeichen die Buchstaben B-FL 35xx bzw. B-FL 3533 abgelesen.

Hinweise nimmt das Einbruchskommissariat des Landeskriminalamtes am Tempelhofer Damm 12 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 944 321 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.