Promi-News

Friedrichstadt-Palast setzt 83 Staaten auf „pinke Liste“

Europas größtes Revue-Theater setzt ein Signal gegen Schwulenfeindlichkeit. Und Daniel Brühl dreht mit Uma Thurman und Bradley Cooper in London. Das sind Promi-News von Sonnabend.

Foto: Christian Kielmann

„Das Bourne Ultimatum“, „Inside Wikileaks“ und zuletzt „A Most Wanted Man“: Daniel Brühl kann sich über mangelnde Engagements in internationalenProduktionen nicht beschweren. Laut „The Hollywood Reporter“ steht der deutsche Schauspieler derzeit in London mit Uma Thurman und Bradley Cooper für den John-Wells-Film „Adam Jones“ vor der Kamera.

Berliner Designerin erhält den „New Faces“-Award in Düsseldorf

Die Berliner Modeschöpferin Isabell de Hillerin hat für ihre Produktion den Nachwuchspreis „New Faces Award Fashion“ erhalten. Sie nahm die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung der „Bunte“ am Freitag in Düsseldorf entgegen. „Farbe und Design überzeugen durch ein perfektes Zusammenspiel aus Leichtigkeit und Natürlichkeit“, lobte die Jury das nach ihrer Ansicht „beste Fashion Label“.

Berndt Schmidt setzt sich gegen Schwulenfeindlichkeit ein

Der Friedrichstadt-Palast setzt ein Signal gegen Schwulenfeindlichkeit. Auf einer „pinken Liste“ stehen künftig 83 Staaten, deren Botschafter ab Oktober nicht mehr zu Premieren eingeladen werden, wie Russland. „Wir feiern unsere Premieren nicht mit Vertretern, die Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung unterdrücken, drangsalieren oder kriminalisieren“, sagte Intendant Berndt Schmidt. Schon 2012 hatte der Friedrichstadt-Palast einen Boykott gegen die schwulenfeindlichen russischen Gesetze beschlossen und war dafür vom Berliner CSD mit einem Sonderpreis für Zivilcourage ausgezeichnet worden.