Prominente

Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth feiern Berlin-Abschied

Zum Ende der Dreharbeiten von „Die Tribute von Panem“ feiern Lawrence und Hemsworth, Blacky Fuchsberger dreht nach seinem Schlaganfall wieder einen Film und Dennenesch Zoudé wird zur Märchentante.

Foto: dpa Picture-Alliance / Lavinia Fontana/Geisler-Fotopres / picture alliance / Geisler-Fotop

Knapp einen Monat lang standen die Hollywood-Stars Jennifer Lawrence und Liam Hemsworth in Berlin und Umgebung für den letzten Teil der „Tribute von Panem“-Trilogie vor der Kamera. Die letzte Klappe und den Abschied aus der deutschen Hauptstadt feierten die beiden Hauptdarsteller zusammen mit der Crew um Regisseur Francis Lawrence am Sonnabend mit einer Party im „Rocco & Sanny“ in der Friedrichstraße.

Blacky Fuchsberger steht nach seinem Schlaganfall wieder vor der Kamera

Schauspieler Joachim Fuchsberger will nach seinem Schlaganfall vor einem Jahr wieder vor die Kamera. Von Mitte Juli an dreht der 87-Jährige laut dem Magazin „Der Spiegel“ gemeinsam mit Jan Josef Liefers den Film „Über(s)leben“. Fuchsberger spielt darin einen alten Schriftsteller im Rollstuhl, der in seinem Leben Millionen Bücher verkauft hat, aber vom Feuilleton nie ernst genommen wurde.

Märchentage starten mit prominenten Vorlesern

Zum zehnten Mal startet das Berliner Märchenschiff am Montag in die neue Saison. Und wieder hat das Deutsche Zentrum für Märchenkultur prominente Vorleser für die kommende Woche gewinnen können. Dabei sein werden die Schauspielerin Dennenesch Zoudé, Regisseur und Autor Pierre Sanoussi-Bliss, Schauspieler Hans-Werner Meyer, Moderatorin Ulla Kock am Brink und der Politiker Martin Delius.

Nicolas Berggruen lädt zum Dinner ins Schloss Charlottenburg

Der Empfang des International Council Museum Berggruen, das Freunde der Familie Berggruen und Förderer der Kunst vereint, um die internationale Präsenz des Hauses am Schloss Charlottenburg zu stärken, hat im Berliner Frühsommer bereits Tradition. Auch in diesem Jahr hatte der Vorstandsvorsitzende Nicolas Berggruen wieder 300 internationale Kunstliebhaber und Freunde zum Dinner in der Orangerie des Schlosses und anschließenden Drinks in der „Paris Bar“ an der Kantstraße gebeten. Der Einladung folgten am Sonnabend unter anderen Künstler Jeff Koons, Unternehmer Heiner Pietzsch mit seiner Frau Ulla, US-Botschafter John B. Emerson mit Ehefrau Kimberly, seinen Töchtern Hayley und Taylor sowie seinen Schwiegerelten, Kunstsammler Friedrich Christian Flick und Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie. Kulturstaatssekretär Tim Renner, der mit seiner Frau Petra gekommen war und den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit vertrat, hätte den Abend hingegen wohl lieber an einem anderen Ort verbracht. Daraufhin deutete sein Stilbruch mit Deutschlandtrikot unter dem Jackett und ein Kommentar auf Facebook hin. „Danke für das Dinner, aber wo ist jetzt der Fernseher?“, postete er in Anspielung auf das WM-Spiel Deutschland gegen Ghana auf seiner Seite.