Dreharbeiten

„Die Tribute von Panem“ packen in Berlin zusammen

Liam Hemsworth und Jennifer Lawrence packen ihre Koffer: Der Dreh in Berlin und Babelsberg für die Fortsetzung der Science-Fiction-Reihe „Die Tribute von Panem“ ist beendet.

Foto: Luca Teuchmann / GC Images

Die Aufnahmen für neue Folgen des Kassenschlagers „Tribute von Panem“ sind im Kasten. Die Dreharbeiten für die US-Science-Fiction-Reihe in Berlin und Brandenburg sind nach rund einem Monat beendet, sagte ein Sprecher des Studio Babelsberg.

Am Sonnabend konnten die Hauptdarsteller Liam Hemsworth, 24, und Jennifer Lawrence, 23, ihre Koffer packen. Gemeinsam mit Darstellern wie Donald Sutherland, Elisabeth Banks und Jeffrey Wright hatten sie in Berlin und Potsdam für die Teile drei und vier vor der Kamera gestanden – und für einigen Trubel gesorgt.

So drängten sich Ende April Filmenthusiasten in langen Warteschlangen bei einem Casting für den Hollywoodfilm. Einen Monat später sorgten die Filmaufnahmen für lange Staus rund um das Tempelhofer Feld, als der frühere Flughafen zum „District“ wurde. In der Geschichte des Hollywoodstreifens geht es um mehrere Distrikte, die in einer Diktatur ums Überleben kämpfen.

Studio Babelsberg – Koproduzent und verantwortlich für Planung und Umsetzung der Dreharbeiten – bedankte sich bei den Anwohnern für ihre Geduld und Unterstützung. Neben dem Tempelhofer Feld und dem Studio Babelsberg gehörten das Berliner Messegelände und ein ehemaliges Bergwerk in Rüdersdorf zu den Drehorten.