Prominente

Ela Steinmetz’ Leben ist nach dem ESC ruhiger geworden

Elaiza-Frontfrau genießt ihre Ruhe, Otto kommt nicht zum Bayerischen Fernsehpreis, neue Betreiber im „Hartmanns“ und Lars Eidinger bewundert seine Kollegin Juliette Binoche. Prominews des Tages.

Foto: Oliver Dietze / dpa

Nach dem Eurovision Song Contest genießt Elaiza-Frontfrau Ela Steinmetz die Ruhe. „Dafür bekommen wir jetzt ganz viel internationale Fanpost“, sagte die 21-jährige Saarländerin am Donnerstagabend. „Und unser Album soll sogar in Polen erscheinen. Meine Familie da flippt total aus“, erzählte sie am Rande der Verleihung des Echo Jazz in Hamburg.

Ehrenpreisträger Otto Waalkes ist nicht beim Bayerischen Fernsehpreis

Der Bayerische Fernsehpreis muss in diesem Jahr ohne seinen Ehrenpreisträger auskommen. Kult-Ostfriese Otto Waalkes, als „Urgestein der deutschen Fernsehunterhaltung“ für den Ehrenpreis auserkoren, wollte ihn am Freitagabend nicht persönlich von Ministerpräsident Horst Seehofer in Empfang nehmen. „Er ist terminlich verhindert“, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei.

Schauspieler Lars Eidinger bewundert seine Kollegin Juliette Binoche

„Sie kennenzulernen, war für mich die beste Erfahrung als Schauspieler“, sagte Lars Eidinger über Juliette Binoche am Freitag in Cannes, wo er zusammen mit ihr den Wettbewerbsbeitrag „Sils Maria“ vorstellte. „Für mich ist sie die beste Partnerin, die man haben kann.“ Andere Schauspielerinnen seien oft auf sich selbst fokussiert. „Sie aber konzentriert sich auf ihre Partner.“

Michael Köhle und Christoph Hauser neue Betreiber im „Hartmanns“

Am 30. Mai eröffnet das ehemalige Sternerestaurant „Hartmanns“ von Stefan Hartmann an der Fichtestraße in Kreuzberg neu. Der ehemalige Sommelier aus dem „Hugos“, Michael Köhle, hat sich mit dem Ex-Küchenchef aus dem „3 minutes! sur mer“ an der Torstraße, Christoph Hauser, zusammengetan. Ihr erstes eigenes Restaurant heißt „Herz & Niere“.