Gesellschaft

Bonnie Tyler erhält Preis von Berliner Modemacher

Berlins wohl immer noch schrillster Modemacher Harald Glööckler hat am Sonntagabend Sängerin Bonnie Tyler und Schauspielerin Nastassja Kinski mit einem Preis ausgezeichnet. Der Modeprinz ehrte die beiden in seinem Charlottenburger Showroom mit dem Angel-Award für ihr soziales Engagement.

Foto: dpa / dpa/DPA

Während andere andächtig die erste Adventskerze anzündeten, brannte bei Designer Harald Glööckler Sonntag die Luft. Berlins schriller Modeprinz hatte zur pompösen Weihnachtsparty in seinen Charlottenburger Showroom geladen.

Dort gab es jede Menge Glitzer und Glamour statt Gänsekeule und Glühwein: 150 Gäste, darunter Sängerin Bonnie Tyler, Lebemann Rolf Eden, Sängerin Romy Haag und Schauspielerin Nastassja Kinski, hatte der kreative Kopf zu seinem ganz persönlichen Weihnachtsmärchen eingeladen. Das Fest ließ sich Glööckler wie in jedem Jahr einiges kosten. Allein die Deko verschlang mehrere tausend Euro. Außerdem schneiderte er extra Roben und Kostüme für seine Party.

Tyler und Kinski erhielten den Angel Award des Modedesigners, der das soziale Engagement der beiden Frauen damit würdigen wollte. Der erstmalig verliehene Preis ist mit 5000 Euro dotiert. "Es sind die Frauen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und damit einen unschätzbaren Beitrag zu einem besseren Miteinander leisten", schreibt Harald Glööckler auf seiner Website.

Glööckler selbst ist sozial engagiert. So ist der Botschafter des Deutschen Kinderhilfswerks, Schirmherr des Kindernothilfefonds sowie Botschafter der Kampagne "Deutschland gegen Kinderarmut". Der Modemacher selbst sagt über seine Kindheit: "Mein Vater war ein Tyrann. Er schlug und peinigte meine Mutter, solange ich denken kann (...) Für mich gab es keine Geborgenheit."

www.haraldgloeoeckler.com

www.dkhw.de/cms/index.php

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.