Nachts im Museum

Berlin feiert im August seine 36. Lange Nacht der Museen

| Lesedauer: 2 Minuten
Am 27. August findet in Berlin zum 36. Mal die Lange Nacht der Museen statt

Am 27. August findet in Berlin zum 36. Mal die Lange Nacht der Museen statt

Foto: Johannes Eisele / pa/dpa/ZGBZGH

Aus einer kleinen Idee ist mittlerweile ein großes Ereignis geworden: Am 27. August findet in Berlin die Lange Nacht der Museen statt.

Nachts durch verschiedene Museen streifen, dabei Drinks genießen und sich mit Museumsdirektoren austauschen - diese Idee wird bereits seit 1997 in Berlin jährlich verwirklicht. Bei der diesjährigen Langen Nacht der Museen, die am 27. August 2016 stattfindet, öffnen gleich 77 Museen ihre Pforten. Zudem findet insgesamt 700 Veranstaltungen statt.

Ob Golem-Lounge im Jüdischen Museum, das Alte Museum oder die leuchtende Rohrpost im Deutschen Technikmuseum, ob Games-Sound-Quiz im Computerspielemuseum oder Selfies mit Aliens im Museum für Film und Fernsehen – für jeden Besucher ist etwas dabei.

Programmpunkte und Neuerungen

Das Programm bei der Langen Nacht der Museen ist vielfältig: Das wiedereröffnete Zeiss-Großplanetarium lockt mit einem Weltraumflug, das DDR Museum präsentiert eine komplette Plattenbauwohnung, das C/O Berlin zeigt magische Momentaufnahmen. Am Kulturforum laden vier Museen rund um die Ausstellung „El Siglo de Oro“ zu einer spanischen Nacht ein.

Neu bei der 36. Ausgabe sind geführte Touren, die man im Voraus buchen kann. Die Tour „Rund um den Lustgarten“ gibt Einblicke in die Geschichte und Zukunft der Mitte Berlins. „Spanien in Berlin“ führt in spanische Kunst, Musik und Literatur ein. An drei Stationen erklärt die Fahrradtour „Willkommen in der Zukunft“, wie Datennetze künftig unser Leben bestimmen werden.

Als die Lange Nacht der Museen 1997 erstmals in Berlin stattfand, waren gerade einmal zwölf Veranstaltungsorte daran beteiligt. Heute zählt das Event zu den größten und bekanntesten der Stadt. Die Lange Nacht der Museen ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Berliner Museen mit der Kulturprojekte Berlin GmbH. Das Projekt wird gefördert von der Berliner Senatskanzlei.

Tickets, Öffnungszeiten und Shuttle-Busse

Die Museen in Berlin öffnen ihre Tore um 18 Uhr. Bis 2 Uhr nachts hat der Besucher die Möglichkeit sich Ausstellungen, Sammlungen, Installationen und andere künstlerische Dinge anzusehen. Auch Konzerte, Lesungen und Theaterstücke werden angeboten. Bis zum 16. August sind die Tickets für 12 Euro erhältlich, danach steigt der Preis auf 18 Euro. Mit im Ticketpreis inbegriffen ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Zudem sind 60 Sonderbusse als Shuttle-Service im Einsatz und bringen die Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungsorten. Der Preis für die Shuttle-Busse ist auch im Ticketpreis enthalten.

Berlins Lange Nacht der Museen

( dmr )