Hauptstadt-Airport

Flughafen-Chef hält BER-Eröffnung bis 2017 für „machbar“

Bis Ende 2017 soll der BER tatsächlich in Betrieb gehen. Daran halte man fest, so Flughafen-Chef Mühlenfeld.

Am BER wird noch immer gebaut

Am BER wird noch immer gebaut

Foto: Patrick Pleul / dpa

Die Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft bleibt bei ihrer Absicht, den neuen Hauptstadt-Airport bis Ende 2017 in Betrieb zu nehmen. Nachdem eine Lösung für den Brandschutz im unterirdischen Flughafenbahnhof gefunden worden sei, „sind wir guter Dinge und glauben auch weiterhin, dass 2017 machbar ist, und wir werden weiter hart daran arbeiten, das hinzubekommen“, sagte Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung in Berlin.

„Eine realistische Chance“

Auch alle anderen technischen und operativen Arbeiten, „die notwendig sind, laufen entsprechend ab, um diesen Terminplan zu unterstützen“, fügte Mühlenfeld hinzu.

Der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) sagte: „Es ist nach wie vor so, dass wir eine realistische Chance haben, 2017 zu erreichen mit der Eröffnung und dem Flugbetrieb, aber es ist nach wie vor ein knapper Zeitplan.“