Polizei

Drogenrazzia auf RAW-Gelände und im Görlitzer Park

Sechs Stunden lang sind Beamte der 14 Einsatzhundertschaft am Sonntag in Kreuzberg und Friedrichshain gegen Drogendealer vorgegangen.


Die Berliner Polizei greift in Kreuzberg vor allem rund um den Görlitzer Park durch. Hier im November 2014 (Archivbild)

Die Berliner Polizei greift in Kreuzberg vor allem rund um den Görlitzer Park durch. Hier im November 2014 (Archivbild)

Foto: Steffen Pletl

Zwischen 17 und 23 Uhr waren Beamte in Uniform und in zivil sowohl rund um das Kottbusser Tor, als auch im Görlitzer Park und am RAW-Gelände unterwegs. Im Rahmen des Einsatzes überprüften die rund 20 Polizisten 67 Personen, von denen 29 einen Platzverweis erhielten.

Elf Personen mussten sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Zum Teil weil die Identität der Personen nicht klar war, zum Teil, um Wiederholungstäter festzustellen. Insgesamt leiteten die Beamten 17 Ermittlungsverfahren – überwiegend wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz - ein.

Dealer boten Zivilfahndern Drogen an

In der Skalitzer Straße boten zwei Dealer Zivilfahndern Drogen an. Nach der Festnahme und der anschließenden Durchsuchung beschlagnahmten die Polizisten mehrere Plättchen gepresster Cannabisprodukte und mutmaßlichen Handelserlös. Die Männer wurden der Kriminalpolizei der Direktion 5 überstellt.

Im Görlitzer Park flüchtete ein Verdächtiger vor den Beamten und ließ dabei seinen Rucksack zurück. In diesem befanden sich 48 Szenetütchen, die die Polizisten sicherstellten.