Einkaufszentrum

Wieder Alarm in der „Mall of Berlin“ ausgelöst

Bereits zum zweiten Mal seit der Eröffnung musste die „Mall of Berlin“ evakuiert werden, wieder war es ein Fehlalarm. Grund waren wie am Tag zuvor Bauarbeiten: Diesmal trat Wasserdampf aus.

Foto: THOMAS PETER / REUTERS

In der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz gab es am Sonnabendnachmittag wieder Aufregung. Um 14.36 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, doch schnell stellte sich dies als Fehlalarm heraus. Im Zusammenhang mit abschließenden Bauarbeiten war Wasserdampf ausgetreten, hieß es im Lagedienst der Feuerwehr.

Die Hausleitung hatte jedoch nach Angaben der Feuerwehr erst Evakuierungsalarm ausgelöst und danach die Rettungskräfte alarmiert, die nicht mehr eingreifen brauchten. So waren die Mall-Besucher aufgefordert worden, den Gebäudekomplex zu verlassen.

>> Alle Berichte zur Mall of Berlin

Die „Mall of Berlin“ war am Freitag - einen Tag nach der Eröffnung - kurzzeitig evakuiert worden. Augenzeugen zufolge kamen gegen 16 Uhr Durchsagen auf Deutsch und Englisch, wonach das Gebäude wegen eines technischen Defekts verlassen werden müsse. Wie Harald Huth, Bauherr und Investor der „Mall of Berlin“ sagte, habe ein Handwerker beim Flexen offenbar „vergessen, dass es Rauchmelder gibt“. Durch die Rauchentwicklung löste der allerdings aus, was wiederum den Evakuierungsalarm hervorrief. BM