Fußball

U-Bahnlinie 2 zum Hertha-Spiel teilweise gesperrt

Ausgerechnet zum Hertha-Saisonsauftakt am Sonnabend wird die U2 auf einem wichtigen Abschnitt gesperrt sein. Die Fans sollen trotzdem rechtzeitig zum Spiel ins Stadion kommen.

Pünktlich zum Bundesliga-Start sperren die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) die U-Bahnlinie 2. Zwar nur teilweise, dafür aber auf einem wichtigen Abschnitt auf dem Weg zum Olympiastadion. Wenn Hertha BSC am Sonnabend Werder Bremen zum Eröffnungsspiel der neuen Bundesligasaison empfängt, werden die etwa 50.000 erwarteten Fans sich auf einen längeren Anfahrtsweg einstellen müssen.

Ab Mittwoch gegen 20 Uhr wird die U2 nicht mehr zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße verkehren. Die Sperrung gilt zunächst bis Betriebsschluss in der Sonntagnacht um 03.30 Uhr, weiter geht es dann ab Montag 21 Uhr bis Donnerstagnacht 03.30 Uhr. Ab dann wird die Strecke jeweils sonntags bis donnerstags von 21 Uhr bis Betriebsschluss um 03.30 Uhr gesperrt sein, bis voraussichtlich Mitte Dezember. Die BVG richtet einen Ersatzverkehr mit Bussen ein. In den Nächten zu Sonnabend und Sonntag fahren die U-Bahnen wie gewohnt.

Eine einzige Aufhebung der Sperrung gibt es am 2. Oktober, am Vorabend des Feiertages zur Deutschen Einheit. Dann wird die U2 auch zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße nach regulärem Plan fahren. Für das Bundesliga-Eröffnungsspiel am Sonnabend war eine Unterbrechung der Sperrung laut BVG-Sprecher Markus Falkner nicht möglich. Erschwerend kommt hinzu, dass auch die S-Bahn zwischen Ostbahnhof und Friedrichstraße seit Anfang August noch bis Ende des Monats still steht.

BVG will Empfehlungen für Umfahrung geben

„Grundsätzlich sind solche Bauarbeiten langfristig geplant und abgestimmt“, so Falkner. Man habe extra beschlossen, während der Sommerferien zu beginnen, da es dann weniger Nachfrage gebe. Es sei vorher nicht abzusehen gewesen, dass die Umbauarbeiten nun mit den Bauarbeiten an der Stadtbahn zusammenfallen, da sich diese von vier auf sechs Wochen verlängert haben. „Wir hatten dann einfach kein Zeitfenster mehr“, so Falkner. „Wir werden aber für das Sonnabendspiel Umfahrungsempfehlungen geben und dafür sorgen, dass die Fans rechtzeitig zum Anpfiff im Stadion sind.“ Auch habe er die Fanbetreuung von Werder Bremen über die widrigen Umstände informiert. „Die waren angetan, dass wir uns Gedanken machen und nicht nur die eigenen Fans im Kopf haben.“

Grund für die umfangreichen Baumaßnahmen, die bereits im Juni begonnen haben und voraussichtlich bis Oktober 2016 andauern werden, sind die 110 Jahre alten Tunnelanlagen zwischen den Bahnhöfen Zoologischer Garten und Ernst-Reuter-Platz, die außen abgedichtet und generell instandgesetzt werden sollen. Die Sperrung des betroffenen Streckenabschnitts von Mittwoch bis Sonntag sei nötig, weil in dieser Zeit der Abbruch von Deckenfeldern zwischen dem U-Bahnhof Zoologischer Garten und der Fasanenstraße erfolgt. Die Deckenfelder, einst Zugang zu einem Stellwerk, sollen nun zu einer Logistiköffnung für den An- und Abtransport von Baumaterial genutzt werden.

Auch an anderen Stellen der U2 plant die BVG Baumaßnahmen: Im Laufe der kommenden zwei Jahre soll der mehr als 100 Jahre alte Tunnel am Bahnhof Spittelmarkt abgedichtet und instand gesetzt werden. Hier fährt die Bahn aber während der gesamten Bauzeit nach Plan.