Nahverkehr

Wegen Computer-Umstellung Pendelverkehr bei S-Bahn

Weil die Software nachgerüstet wird, ist der Berliner S-Bahn-Verkehr rund um den Bahnhof Bornholmer Straße in der Nacht zu Sonntag stark eingeschränkt. Besonders trifft es die S8 und S9.

Foto: Patrick Pleul / ZB

Fahrgäste der Berliner S-Bahn müssen in der Nacht zu Sonntag mit erheblichen Einschränkungen auf allen Linien rund um die Bahnhöfe Gesundbrunnen und Bornholmer Straße rechnen. Die Bahntochter DB Netz rüstet die Computersoftware im elektronischen Stellwerk Bornholmer Straße um.

Auf großen Streckenabschnitten der Nord-Süd-Linien und der Ringbahn fahren deshalb nur Pendelzüge mit deutlich verlängerten Takten.

S8 fährt nur zwischen Grünau und Treptower Park

Der Verkehr auf den Linien S8 und S9 wird in diesem Bereich komplett eingestellt. Die S8 fährt daher nur zwischen den Stationen Grünau und Treptower Park sowie zwischen Blankenburg und Birkenwerder, die S9 nur zwischen Flughafen Schönefeld und Treptower Park.

Die Einschränkungen beginnen nach S-Bahn-Angaben am Sonnabend um 22 Uhr. Gegen 8.30 Uhr am Sonntagmorgen sollen die Züge wieder planmäßig fahren.

Pendelverkehr auf S1, S2 und S25

Während der Softwareumstellung gibt es Pendelverkehr im 30-Minuten-Takt auf der S1 zwischen Nordbahnhof und Waidmannslust, der S2 zwischen Nordbahnhof und Blankenburg und der S25 zwischen Nordbahnhof und Tegel. Die Ringbahnlinien S41 und S42 pendeln zwischen Wedding und Greifswalder Straße bis 1 Uhr alle 20 Minuten, danach alle 15 Minuten.

Gleisbauarbeiten sorgen von Freitagabend bis Sonntagmorgen zudem für Einschränkungen im Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Die Regionalexpresslinie RE7 wird zwischen Friedrichstraße und Lichtenberg unterbrochen. Reisende müssen dort auf die S-Bahn umsteigen. Die Züge aus Dessau enden am Bahnhof Friedrichstraße, die Züge aus Wünsdorf Waldstadt in Lichtenberg. Der Halt am Bahnhof Karlshorst entfällt in beiden Richtungen ersatzlos.