Berliner S-Bahn

S1 und S25 sind für vier Wochen unterbrochen

Wegen Bauarbeiten am Bahnhof Wollankstraße fahren zwischen Bornholmer Straße und Schönholz Ersatzbusse - im besten Fall nur bis November.

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Mehr als 100 Jahre sind die Viaduktbögen der S-Bahn am Bahnhof Wollankstraße alt. Nun hofft die Bahn, dass sich unter Gleisen und Schotter immer noch eine stabile Bausubstanz ohne größere Schäden befindet. Denn andernfalls droht den Fahrgästen der Linien S1 und S25 möglicherweise eine lange Streckensperrung.

Am heutigen Montag beginnt die Bahn mit der Erneuerung der Gleisanlagen auf dem Abschnitt zwischen Wollankstraße und Schönholz. Erst wenn das alte Gleis samt Unterbau entfernt ist, kann die Bahn das darunter liegende Viadukt aus den Jahren 1901 bis 1903 begutachten. „Im Falle unvorhergesehener baulicher Mängel ist eine Verlängerung der Bauzeit nicht auszuschließen“, teilt das Unternehmen mit.

Mindestens vier Wochen müssen die Fahrgäste ohnehin mit Einschränkungen rechnen. Zwischen den Stationen Bornholmer Straße und Schönholz fahren vom 8. Oktober bis voraussichtlich 5. November 2012 keine Züge. Schotter, Schwellen und Schienen des stadteinwärts führenden Gleises werden in dieser Zeit komplett erneuert. Auch ohne zusätzliche Probleme sind die Auswirkungen der Baustelle groß.

Weil die gesamte Baulogistik über den Schienenweg abgewickelt werden muss, steht auch das stadtauswärts führende Gleis nicht zur Verfügung. Zwischen Bornholmer Straße und Schönholz müssen die Reisenden daher auf Ersatzbusse umsteigen, die deutlich länger unterwegs sind und in der Regel keine Fahrräder befördern können. Die Linie S25 wird für vier Wochen unterbrochen. Im Norden fahren die Züge nur zwischen Hennigsdorf und Schönholz, im Süden zwischen Teltow Stadt und Gesundbrunnen.

Alternative U-Bahn

Die S1 wird für vier Wochen zweigeteilt. Zwischen Schönholz und Hohen Neuendorf fahren Züge im 20-Minuten-Takt. Um den Fahrgästen aus Oranienburg eine umsteigefreie Verbindung in die Berliner Innenstadt zu bieten, fährt die S1 zusätzlich zwischen Bornholmer Straße und Oranienburg auf der Strecke der Linie S8 über Pankow, Blankenburg, Schönfließ und Birkenwerder. Die S8 wird daher verkürzt und fährt nur zwischen Zeuthen/Grünau und Blankenburg.

Die S-Bahn empfiehlt ihren Fahrgästen, auch auf andere Verkehrsmittel auszuweichen. Zwischen Gesundbrunnen und Wittenau fährt alternativ zur S1 beispielsweise die U-Bahnlinie U8. Nutzer der S25 in Richtung Tegel können auf die U-Bahnlinie U6 ausweichen. Vom Bahnhof Gesundbrunnen nach Hennigsdorf fährt auch die Regionalexpress-Linie RE6, nach Birkenwerder die Pendelzüge der RE5.

Die vierwöchige Sperrung der S-Bahnstrecke ist aber nur der Auftakt. Im Anschluss muss auch das zweite Gleis auf den Viadukten an der Wollankstraße erneuert werden, wie ein S-Bahn-Sprecher bestätigte. Einen konkreten Termin dafür gebe es aber derzeit noch nicht.