Verkehr

Prenzlauer Allee bleibt bis Dienstag Staufalle

Foto: David Heerde

Wegen Bauarbeiten an zwei maroden Abwasserschächten ist die Prenzlauer Allee zwischen Belforter und Saarbrücker Straße gesperrt. Erst am Dienstag sollen die Reparaturen abgeschlossen sein.

Zwei marode Abwasserschächte unter der Prenzlauer Allee sorgen seit Donnerstag für teils chaotische Zustände in der östlichen Innenstadt. Weil die Schadstellen in Höhe Metzer Straße genau unter der Fahrbahn liegen, hatten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) die wichtige Magistrale zwischen Belforter und Saarbrücker Straße stadteinwärts komplett sperren lassen. Dies sorgte speziell im morgendlichen Berufsverkehr nicht nur auf der Prenzlauer Allee für lange Staus, auch die Greifswalder Straße und die kleinen Seitenstraßen im Bereich Kollwitzplatz und Senefelder Platz waren dicht.

Bei einer Routinekontrolle hatten die Wasserbetriebe festgestellt, dass das Mauerwerk im oberen Bereich der etwa 80 Jahre alten Abwasserkanäle bröckelt. Die Schächte drohten einzustürzen. Die Reparatur soll bis Dienstag abgeschlossen sein. Wegen mehrerer Demonstrationen kommt es am Wochenende auch an anderen Stellen in der Stadt zu Verkehrsbehinderungen. Zudem rollt am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr ein Fahrradkorso durch mehrere Innenstadt-Bezirke. Start- und Zielpunkt ist der Potsdamer Platz.

( )