Zwei Brandanschläge

Wieder eine Nacht mit brennenden Autos

Wieder wurden Autos in Berlin in Brand gesetzt – eines in Mitte und eines in Tiergarten. Diesmal vermutet die Polizei allerdings kein politisches Tatmotiv: ein Novum

In der vergangenen Nacht brannten wieder zwei Fahrzeuge in Berlin. Die zuständigen Brandkommissariate des Landeskriminalamtes haben in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen, da eine politische Tatmotivation nicht in Betracht zu ziehen ist.

Gegen 23 Uhr 45 stand am Leipziger Platz ein 23 Jahre alter "BMW" in Flammen. Anwohner bemerkten und löschten das Kleinfeuer, bei dem der Wagen nur leicht beschädigt wurde. Die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr tätig werden.

In der Thomas-Dehler-Straße brannte gegen 0 Uhr 30 ein "Renault Koleos". Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Ein daneben stehender "Renault Clio" wurde aufgrund der Hitzestrahlung ebenfalls beschädigt.