Vandalismus

Vermummte attackieren Carlofts in Kreuzberg

Foto: Steffen Pletl

Auf ein Gebäude mit sogenannten Carlofts ist in der Nacht ein Anschlag verübt worden. Bislang unbekannte Täter bewarfen das Haus an der Liegnitzer Straße in Berlin-Kreuzberg mit Steinen und mit Farbe gefüllten Flaschen. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art.

Mehrere vermummte Täter haben am Sonntagabend ein Luxusgebäude an der Liegnitzer Straße in Berlin-Kreuzberg beschädigt. Sie bewarfen ein sogenanntes Carloft mit Steinen und Glasflaschen, die mit Farbe gefüllt waren, teilte die Polizei mit. Dadurch gingen mehrere Scheiben zu Bruch, die Fassade wurde durch die Farbe beschädigt. Anschließend flüchteten die Täter auf Fahrrädern.

Bei einem Carloft können Bewohner ihre Wagen mit Hilfe eines Autolifts in Höhe der Wohnung parken. Das Gebäude war in den vergangenen Monaten mehrmals vermutlich von Tätern aus der linken Szene angegriffen worden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Derartige Anschläge sind kein Einzelfall in dem Szenebezirk. In 2009 hat die Berliner Polizei bis Oktober bereits 56 Straftaten, die sich gegen hochwertige Wohnobjekte und Bauvorhaben wandten, registriert.

( dpa/sei )