Tunnelwartung

Bauarbeiten legen Stadtautobahn nachts lahm

Die A100 und A111 werden jetzt nachts teilweise gesperrt. Grund sind zehn Nächte andauernde Wartungsarbeiten an verschiedenen Tunneln – Verkehrsbehinderungen inklusive. Der Wassereinbruch im Feuerbachtunnel ist jedoch weiterhin nicht geklärt.

Foto: Ralf Lutter

In den kommenden Nächten müssen Autofahrer auf der Stadtautobahn A100 und der A111 an verschiedenen Stellen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sind Wartungsarbeiten in den Tunneln Ortsteil Britz, Flughafen Tegel, Tegel Ortskern, Fortsamt Tegel sowie im Tunnel Beyschlagsiedlung geplant. Die Arbeiten beginnen am Montag an dem Tunnel in Britz und enden zehn Tage später in Tegel.

Am heutigen Montag und am Dienstag ist die Autobahn jeweils von 21 bis 5 Uhr in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Gradestraße und Buschkrugallee im Zuge der Instandsetzungsarbeiten voll gesperrt. Vom Dienstag bis Mittwoch wird ebenfalls von 21 Uhr bis 5 Uhr zwischen Grenzallee und Buschkrugallee in Fahrtrichtung Süd (Treptow) die Autobahn gesperrt. Die Sperrung in Fahrtrichtung Nord (Tempelhof) erfolgt ab Mittwoch in den zwei Nächten bis Freitag jeweils in der Zeit von 21 bis 5 Uhr.

Ab kommenden Montag (14. März) wird dann in den Tunneln im Norden Berlins (A111) gebaut: An der Anschlussstelle Festplatz und Waidmannsluster Damm kommt es in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr zu einer Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen. Außerdem wird am Dienstag (15.März) die Sperrung auch noch in Fahrtrichtung Nord von 0 Uhr bis 5 Uhr bis zur Anschlussstelle Schulzendorfer Straße ausgeweitet.

Sperrung in Fahrtrichtung Süd

Zu einer Vollsperrung in Fahrtrichtung Nord kommt es auch in der Nacht vom 15. bis zum 16. März zwischen der Auffahrt Am Festplatz und Waidmannsluster Damm sowie in den zwei folgenden Nächten (16./17. März und 17./18. März) in Fahrtrichtung Süd jeweils in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr. Ausgeweitet wird die Sperrung in Fahrtrichtung Süd zudem am 17. März von 0 Uhr bis 5 Uhr ab der Anschlussstelle Schulzendorfer Straße.

Die entsprechenden Umleitungen sind für alle Baustellen ausgeschildert, die Verkehrsverwaltung empfiehlt eine möglichst weiträumige Umfahrung.

Während es sich bei den Verkehrsbehinderungen auf den Tunneln der A100 und A111 um reguläre Wartungsarbeiten handelt, ist auch zwei Wochen nach dem Wassereinbruch im Feuerbachtunnel (A103) noch nicht geklärt, woher das eindringende Wasser stammt. Eine Tiefbaufirma soll in dieser Woche weiter nach der undichten Stelle suchen. Autofahrer müssen weiterhin Einschränkungen im Tunnel zwischen den Anschlussstellen Saarstraße und Filandastraße in Kauf nehmen. In jeder Richtung ist nur eine Fahrbahn frei, es gilt ein Tempolimit von 20 km/h.