Museum

Flugzeug von "Kreml-Flieger"-Rust in Berlin gelandet

| Lesedauer: 2 Minuten
dpa/caro

Foto: ddp / DDP

Mit seiner spektakulären Landung auf dem Roten Platz in Moskau schrieb der 19-jährige Matthias Rust 1987 Weltgeschichte. Die kleine Cessna 172 wechselte in den Jahren darauf immer wieder ihre Besitzer. Das Berliner Technikmuseum hat sie in Japan ausfindig gemacht und nach Berlin gebracht.

Rund 22 Jahre nach dem spektakulären Flug von Mathias Rust zum Roten Platz in Moskau ist sein Flugzeug im Deutschen Technikmuseum Berlin zu sehen. Der damals 19 Jahre alte Rust hatte am 28. Mai 1987 eine kleine Cessna 172 gemietet und war damit von Uetersen bei Hamburg mehrere hundert Kilometer durch sowjetischen Luftraum geflogen – ohne von der Luftabwehr abgeschossen zu werden. Nach dem Flug wurde die winzige Maschine vom Hamburger Eigentümer verkauft und wechselte in den folgenden Jahren immer wieder den Besitzer. Nachdem sich ihre Spur verloren hatte, entdeckte das Technikmuseum sie in der japanischen Stadt Utsunomiya etwa 100 Kilometer nördlich von Tokio und brachte sie nach Berlin, wo die Cessna von heuue an ausgestellt wird.

„Die Cessna ist in einem guten Zustand, wenn auch nach den vielen Jahren unter freiem Himmel leicht verwittert“, teilte das Museum mit. Deswegen habe man nach all den Jahren nur kleinere Reparaturen vornehmen müssen. Zuletzt war die Maschine als Attraktion vor einem Sportclub in Utsunomiya aufgestellt worden. Als sie dann jedoch immer unansehnlicher wurde, wurde sie nach dem Verkauf des Sportclubs zerlegt und in einer Lagerhalle abgestellt. Dort fand sie das Technikmuseum.

Rusts Landung auf dem Roten Platz hatte internationales Aufsehen erregt. In Moskau wurden hochrangige Militärs wie der Verteidigungsminister Sergej Sokolow und der Chef der UdSSR-Luftabwehr, Alexander Koldunow, abgesetzt. Rust wurde von einem Gericht in Moskau wegen Grenzverletzung, Verstößen gegen das internationale Luftrecht und schweren Rowdytums zu vier Jahren Lagerhaft verurteilt. Nach Interventionen führender Politiker wurde Rust nach 14 Monaten entlassen und kehrte nach Deutschland zurück.

Die Ausstellung wird am heutigen Donnerstag um 18.00 Uhr eröffnet.