Amorelie

ProSieben verkauft jetzt Sex-Spielzeug

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Amorelie

Epic, der Berliner Startup-Inkubator der TV-Sendergruppe, steigt beim Lifestyle-Sexshop Amorelie ein. Die Berliner wollen Beate Uhse und Orion die Marktführerschaft streitig machen

ProSiebens Startup-Inkubator Epic ist beim Berliner Lifestyle-Sexshop Amorelie eingestiegen. Wie die Unternehmen mitteilten, investieren Epic und andere Investoren einen siebenstelligen Betrag in das Unternehmen. Details wurden nicht genannt. Klar ist nur, ein Teil der Summe sind Medialeistungen, also Werbeblöcke in den Sendern der TV-Gruppe ProSiebenSat.1.

Amorelie ist Anfang 2013 von Lea-Sophie Cramer und Sebastian Pollok gegründet worden. Der Sex-Shop zielt mit seinem Lifestylekonzept auf Frauen, denen traditionelle Sex-Portale zu schmuddelig sind.

Es ist nicht der erste Versuch, das Geschäft mit Sexspielzeug und Dessous aus dem Umfeld von Bahnhofsecken und Pornoseiten zu holen. Klassische Erotik-Anbieter wie Beate Uhse oder Orion, die vor allem Männer ansprechen, sind diesen Weg schon gegangen, um Frauen zu erreichen. Allerdings ohne großen Erfolg.

Ziel: Marktführerschaft

Mit dem frischen Kapital plant Amorelie den Ausbau des deutschen Geschäfts. Amorelie soll der führende Anbieter von hochwertigem Liebesspielzeug und Dessous im Internet zu werden, heißt es in der Mitteilung. „Wir sehen in der künftigen Zusammenarbeit mit Epic Companies eine enorme Chance, unsere Ziele noch schneller zu erreichen“, sagte Gründerin Cramer.

„Aufgrund der hervorragenden Unternehmensentwicklung und der hohen Qualitätsansprüche des Gründerteams in allen Bereichen sind wir zuversichtlich, dass Amorelie auf der Überholspur zur Marktführerschaft ist und ein großer Category Killer wird“, sagte Epic-Chef Mato Peric.

Epics sechste Investition

Vor Epic hatten sich im Mai der Berliner Frühphasenfinanzierer Paua Ventures und der niederländische Wagnisfinanzierer Otto Capital mit einem ebenfalls siebenstelligen Betrag beteiligt. Beide haben sich auch an der neuen Finanzierungsrunde beteiligt.

Für Epic ist es die mittlerweile sechste Investition in Berlin. Im Juni war als erstes der Schmuck- und Uhrenversender Valmano an den Start gegangen, wenig später folgten Todaytickets, der Tierfutterhändler Petobel und die Trainingsplattform Gymondo. Vergangene Woche wurde die Hotelsuchmaschine Discavo gestartet. ProSiebenSat1 und der frühere Rocket-Internet-Manager Peric hatten Epic im März 2013 gegründet.