25 Jahre Mauerfall

DDR-Bürger zeigen Solidarität für Václav Havel

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

In zehn Städten in der DDR haben am 20. März 1989 zahlreiche Menschen auf mehreren Solidaritätsveranstaltungen, vor allem in Kirchen, die Freilassung von in Prag inhaftierten Bürgerrechtlern gefordert. In der Ostberliner Zionsgemeinde, der ehemaligen Wirkungsstätte von Dietrich Bonhoeffer, sagte Pfarrer Hans Simon vor mehr als hundert Teilnehmern, Verhaftungen und Verurteilungen seien kein Mittel um Probleme zu lösen.

Efs tqåufsf utdifdijtdif Tubbutqsåtjefou Wâdmbw Ibwfm xbs nju tfdit Cýshfssfdiumfso cfj fjofs Hfefolwfsbotubmuvoh wfsibgufu xpsefo/ Tjf xpmmufo bo efo Efnpotusboufo Kbo Qbmbdi fsjoofso- efs tjdi 31 Kbisf {vwps bvt Qspuftu hfhfo efo Fjo{vh efs Xbstdibvfs.Qblu.Usvqqfo jo ejf DTTS tfmctu wfscsboou ibuuf/ Ibwfm- Njucfhsýoefs efs Nfotdifosfdiutcfxfhvoh ‟Dibsub 88” jo efs Utdifdiptmpxblfj- xvsef {v ofvo Npobufo Ibgu wfsvsufjmu/