Best of Berlin

Genuss von der Stange – Hier finden Sie krosse Hähnchen

Ob urig oder hip, traditionell oder ausgefallen, die Hauptsache bei Grillhähnchen ist der Grundsatz: Außen kross und innen saftig. Die Morgenpost hat eine Auswahl in der ganzen Stadt erstellt.

Kreuzberg: Knusperhuhn seit mehr als 100 Jahren

Seit 1908 gibt es das urige Wirtshaus. Das Gros der Einrichtung ist noch original. Man sitzt an langen Tischen, an die 90 Plätze gibt es. Bestellt wird eigentlich nur eines: „Ein halbes Grillhähnchen mit Graubrot (7,90 Euro)“, sagt Servicemitarbeiterin Karin. Das kross-saftige Geflügel wird im Wirtshaus mit Brot und nicht mit Pommes frites serviert. Ein Genuss.

Henne Leuschnerdamm 25, Kreuzberg, Bus M29 Oranienplatz, Di.–Sbd. ab 18, So. ab 17 Uhr, Tel. 614 77 30, www.henne-berlin.de

Charlottenburg: Grillhendl wie damals

„Heute bleibt die Küche kalt...“. Wer seine Kindheit in den 70er-Jahren in West-Berlin verbracht hat, kennt den Werbespruch vom damaligen Hendl-König. Verschollen und zurückgekehrt: seit 2007 ist das Unternehmen wieder in Hand der Gründerfamilie. Es gibt den Wienerwald inzwischen wieder an vier Orten. Bestellt und abgeholt werden die frischen, mindestens 1100-Gramm-Grillhendl am Tresen. Das halbe Hendl kostet 4,50 Euro. Die typische Gewürzmischung ist weiterhin geheim, seit 2007 aber Glutamat-frei.

Wienerwald Lehniner Platz 2, Charlottenburg, U7 Adenauerplatz, tägl. 10–23 Uhr, Tel. 31 80 56 59, wienerwald.de

Zehlendorf: Frisches Maishähnchen aus Frankreich

Die beiden Grillwagen des Familienbetriebes stehen am häufigsten in Friedrichshain: dienstags auf dem Wochenmarkt an der Koppenstraße, freitags vor dem Kosmos-Kino. Ansonsten aber offeriert Eckard Otto seit fast genau 25 Jahren auf rund 30 Wochenmärkten frisches Geflügel zum Selberbraten und -grillen. „Wir bieten medikamentfreie Maishähnchen aus Frankreich und Deutschland und Roaster-Hähnchen an“, sagt er. Die männlichen Exemplare wiegen zwei bis zweieinhalb Kilo und kosten um die 18 bis 19 Euro.

Geflügel Otto u.a. auf dem Wochenmarkt Mexikoplatz am S-Bahnhof Mexikoplatz, Zehlendorf, S1 Mexikoplatz, Sbd. 9–16 Uhr, www.gefluegel-otto.de

Wilmersdorf: Ware aus den Niederlanden

Die Tiere stammen aus Bio- oder Bodenhaltung der Niederlande. Und sie werden, wenn man sie denn nicht in dem mit 24 Plätzen kleinen Imbiss-Restaurant essen will, auch geliefert (ab zehn Euro). Hauptlieferzone sind dabei Wilmersdorf, Charlottenburg und Schöneberg . „Das halbe Hähnchen für 3,50 Euro ist der Renner“, sagt Mitinhaber Sahin Buket.

Flying Chicken Konstanzer Str. 1, Wilmersdorf, Bus M19, M29, X10, 110 Olivaer Platz, Bus 101 Olivaer Platz Süd, tägl. 11–22 Uhr, Tel. 88 71 74 39, Lieferservice-Bestellzeiten tägl. 11–21.30 Uhr, www.flying-chicken.eu

Neukölln: Über Holzkohle gegrillt

Das Halal-Zertifikat hängt versteckt neben dem Verkaufstresen. Hingegen nicht zu übersehen ist die Grillstation in der Hähnchenbraterei: Ein Riesenrad-artiges Gitterkonstrukt, gefüllt mit Hühnerteilen, dreht sich über zwei Holzkohlefeuern (1/2 Hähnchen 2,89 Euro). Es gibt auch eine sonst in Berlin ungewöhnliche Beilage: Maiskolben (1,30 Euro).

Risa Sonnenallee 26, Neukölln, U7, 8 Hermannplatz, So.–Do. 11–1, Fr. 14–2 Uhr, Sbd. 11–2 Uhr, Tel. 60 97 52 95, www.risachicken.de

Mariendorf: Am Lavastein-Flammen-Grill

Ab neun Uhr morgens drehen sich die Hühner an der „Flammenwand“, verkauft werden sie ab zehn Uhr. „Unsere speziellen Lavastein-Feuergrills kommen aus den USA“, erklärt Chef Metin Kargin die Besonderheit seines seit 15 Jahren bestehenden Grill-Imbisses. Neben halben Grillhühnern (2,99 Euro) gibt es auch andere Hähnchen-Gerichte wie Chicken Kebab mit Käse.

Chicken House Berlin Westphalweg/Ecke Mariendorfer Damm, Mariendorf, U6 Westphalweg, Mo.–Sbd. 9–22 Uhr, So. 11–22 Uhr, Tel. 70 07 23 38, www.chickenhouse-berlin.de

Märkisches Viertel: Huhn mit Brezel

Der mobile Hähnchenstand auf Rollen ist nicht zu übersehen: Ein halbes Hähnchen aus Plastik in Übergröße ziert das Dach des blau-weißen Wagens. Von montags bis sonnabends macht der Hähnchenbrater aus Bayern vor allem auf Parkplätzen von Supermärkten Station. Aber auch, wie im Märkischen Viertel, auf einem Wochenmarkt. Nicht nur die frischen Hühner (1/2 Huhn 3,30 Euro) stammen aus Bayern. Ebenso eine Beilage: Statt Pommes wird auf Brezeln (1,10 Euro) gesetzt.

Hertel’s frische Knusperhähnchen Wochenmarkt auf dem Marktplatz Märkisches Viertel, Einkaufscenter Märkisches Zentrum, Märkisches Viertel/Reinickendorf, Bus124, , M21, X21, X33 Märkisches Zentrum, Sbd. 9–14 Uhr, www.hertel-haehnchen.de

Neukölln: Mit dem Spezialgewürz des Chefs

Das Halal-zertifizierte Imbiss-Restaurant, das vor knapp drei Jahren seine Räumlichkeiten auf rund 40 Innen- und 60-Außenplätze vergrößerte, hat ein Erfolgsgeheimnis: das Spezialgewürz von Chef Levent Kargin, mit dem er das aus Deutschland stammende Geflügel würzt. Neu im Angebot, das halbe Huhn (3,49 Euro) mit Basmati-Reis und Salat für den gleichen Menüpreis wie die Standard-Kombi mit Pommes frites (5,99 Euro).

City Chicken Tempelhofer Damm 149, Tempelhof, U6 Alt-Tempelhof, Mo.–Sbd. 10–22 Uhr, So. 11–22 Uhr, Tel. 75 68 79 99, www.citychicken-berlin.de

Schöneberg: Auch Merguez aus Hühnerfleisch

„Das Loué-Freilandgeflügel aus Frankreich ist genauso gut wie das Geflügel aus der Bresse, aber nicht so teuer“, sagt Lutz Albrecht, der die Familienfleischerei in der dritten Generation leitet. Perl-, Suppen-, Schwarzfeder- und Maishähnchen liegen bei ihm in der Auslage. Originell: Die pikanten Merguez-Würstchen, üblicherwiese aus Lamm und Rind, gibt es auch aus Geflügelfleisch (1,99/100 g).

Geflügel Albrecht Akazienstr. 4, Schöneb., Bus 104, 187, 204, M48, M85 Kaiser-Wilhelm-Pl., Mo. 10–18, Di.–Fr. 10–19 Uhr, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 782 13 81