Best of Berlin

Hier finden Sie in Berlin besonders edle Tropfen

Whisky, Wodka, Kräuterbrände: Berliner Kenner haben sich auf Spirituosen spezialisiert. Oder sie brennen Hochprozentiges gleich selbst in der hauseigenen Manufaktur. Eine Auswahl.

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Wedding - Die weite Welt der Destillate

Einst war die ehemalige Brennstätte der „Adler Spirituosen“ ein Mekka für Destillateure aus ganz Deutschland. Als Preußische Spirituosen Manufaktur haben Gerald Schroff und Prof. Dr. Ulf Stahl die Brennkunst wieder aufleben lassen. „Wir produzieren heute etwa 50 Spirituosen vom Adler Gin über Weddinger Kräuterlikör, Schlehengeist und Ingwer Crèmelikör bis zum Klaren nach Breslauer Art“, erläutert Destillateur Daniel Läpple. Nach Voranmeldung ist auch eine zweistündige Führung (15 Euro/Pers.) mit Verkostung möglich.

Preußische Spirituosen, Manufaktur, Seestr. 13, Wedding, Tram M13 Seestr./ Amrumer Str., Hausverkauf Mo.–Fr. 9–19 Uhr, Tel. 45 02 85 37, www.psmberlin.de

Pankow - Hochprozentige Raritäten in Flaschen

Wer für besondere Anlässe eine besondere Spirituose sucht, pilgert gerne nach Pankow. Denn bei Thomas Rademacher gibt es neben ganz schnödem Alkohol auch die außergewöhnlichen Hochprozenter, sei es ein Strathmill 1976 36Y. Refill Sherry Cask Strength Whisky oder berlinerisches wie Held Vodka oder Mampe Halb und Halb. Sammler hingegen kommen nicht so sehr wegen des trinkbaren oder oft schon nicht mehr trinkbaren Inhalts, sondern wegen der seltenen Flaschen.

Welt der Spirituosen Raritaeten, Breite Str. 39a, Pankow, Tram M1, Pankow Kirche, Mo.–Fr. 10.30–19, Sbd. 10–16 Uhr, Tel. 40 04 70 65, www.spirituosen-raritaeten.de

Schöneberg - Jo ho ho undne Buddel voll Rum

Seit 15 Jahren ist Dirk Becker im Geschäft mit dem Zuckerrohr-Destillat, seit drei Jahren betreibt er Deutschlands wohl größtes Rum-Fachgeschäft. „Rund 600 verschiedene Sorten habe ich ständig vorrätig“, erläutert Becker, „aber Rum ist bei vielen Kunden immer noch im Entdeckerstadium.“ Dafür ist das regelmäßig stattfindende „Einstiegs-Tasting“ (49 Euro) ideal. Der Renner ist derzeit der Blue Mauritius Gold (39 Euro).

Rum-Depot, Apostel-Paulus-Str. 35, Schöneberg, U7 Eisenacher Str., Mo.–Fr. 12–19, Sbd. 12–16 Uhr, Tel. 77 00 88 11, rum-depot.de

Wedding - Nicht nur Bier, sondern auch Obstbrände

Eigentlich kennt man das Eschenbräu in erster Linie als ambitionierte Hausbrauerei. Doch Braumeister Martin Eschenbrenner kann noch viel mehr, beherrscht auch die hohe Kunst der Destillation. Mit handverlesenem Obst aus Brandenburg brennt Eschenbrenner etwa eine Hauszwetschge, eine Williams Christ Birne oder einen calvadosähnlichen „Apfel im Holz“. Aber auch ein Bierbrand und der Kräuterbitter „Gesundbrunnen“ sind im Angebot – alles Unikate mit Nummer versehen und vom Brenner unterschrieben.

Eschenbräu, Triftstr. 67, Wedding, U6, S 25, 41, 42, 45, 46 Wedding, tägl. 17–o.e., Tel. 462 68 37, www.eschenbraeu.de

Mariendorf - Vom Fass in die Flasche

Von Flensburg bis Garmisch versorgt das erfolgreiche Franchise-Unternehmen die Deutschen mit Spezialitäten vom Fass, mit Ölen und Essigen, aber auch mit Weinen und Spirituosen – und das in bedarfsgerechten Mengen ab 100 Milliliter. „Obstbrände und Grappe laufen bei uns immer noch am Besten, aber der Trend geht zum Rum“, erläutert Antje Marquardt, die das Geschäft seit 17 Jahren führt und circa 80 Spirituosen anbietet. Derzeit bietet sie auch eine Alizier Elsbeerenspirituose aus Frankreich an (100ml/ 4,45 Euro).

Vom Fass, Mariendorfer Damm 89, Mariendorf, U6 Westphalweg Mo.–Fr. 10–14, 15–19, Sbd. 9–14, Tel. 705 04 45, berlin-tempelhof.vomfass.de

Friedrichshain - Aus Gerste gebrannt

Rund 700 verschiedene Gerstenmalzbrände warten bei Cadenhead’s auf den Whiskyfreund. Dabei ist das Traditionsunternehmen keine klassische Destillerie, sondern der älteste unabhängige Abfüller Schottlands. „Cadenhead kauft bei Destillerien Whiskyfässer auf, lagert sie ein und füllt sie später für seine eigenen Kollektionen ab“, erläutert Stefan Bulian. So gibt es etwa aktuell in der Authentic Collection einen Blair Athol Distillerie 1999 (56 Euro). Jeden ersten Mittwoch im Monat Einsteigertasting für 15 Euro (19.45 Uhr).

Cadenhead’s Whisky Market, Mainzer Str. 20, Friedrichshain, U5 Samariterstr., Mo.–Fr. 12–20, Sbd. 12–18 Uhr, Tel. 30 83 14 44, www.cadenhead-berlin.de

Mitte - Schnaps aus Tradition und aus aller Welt

Seit fast 60 Jahren ist Koch Spirituosen bereits am Alexanderplatz ansässig, seit 2010 in neuen, großzügigeren Räumen. Das Sortiment von mehr als 6000 Alkoholika lässt kaum Wünsche offen. Flaschen aus aller Welt und jeglicher Coleur füllen die Regale. Darunter mit dem Berliner Brandstifter etwa auch ein siebenfach gefilterter Top-Korn aus Berlin, der bei Schilkin in Alt-Kaulsdorf gebrannt wird, einer ebenso traditionsreichen Destille.

Koch Spirituosen, Karl-Liebknecht-Str. 7, Mitte, Tram M4, 5, 6, Spandauer Str./ Marienkirche, S5, 7, 75 Hackescher Markt, Mo..–Sbd. 10–20 Uhr, Tel. 242 37 75, www.koch-spirituosen.de

Treptow - Ein Berliner Wodka mit feinen Aromen

Angestoßen hat das Projekt Our/Vodka mit Pernod Ricard einer der Großen der Branche: Weltweit sollen lokale Wodkas von hoher Qualität destilliert werden. In Berlin brennt das Team der Agentur Paul Sanders Our/Berlin aus Treptower Wasser und deutschem Weizen. Jede 350-Milliliter-Flasche (13 Euro) wird per Hand abgefüllt und kann vor Ort erworben werden.

Our/Berlin Destille, Am Flutgraben 2, Alt-Treptow, U1 Schlesisches Tor, S8, 9, 41, 42, 45, 46, 85, Mo.–Fr. 10–18 Uhr, ourvodka.com/berlin/de

Prenzlauer Berg - Schnaps jenseits des Mainstreams

Für Thomas Kochan ist Schnaps eine Leidenschaft. Deshalb bewegt er sich abseits des Mainstreams und widmet sich mit Hingabe kleinen, unabhängigen Brennereien. „Bedingung ist, es muss sich um handwerklich produzierte Spirituosen mit ausschließlich natürlichen Zutaten handeln“, erklärt der 45-Jährige, der seine 380 Spirituosen bestens erklärt. Alle Flaschen wie die Brände der Erzabtei St. Ottilien können zudem verkostet werden.

Dr. Kochan Schnapskultur, Immanuelkirchstr. 4, Prenzlauer Berg, Tram M2 Knaack-/ Immanuelkirchstr., Mo.–Fr. 12–20, Sbd. 11–17 Uhr, Tel. 34 62 40 76, www.schnapskultur.de

Schöneberg - Zu Besuch beim „Whiskykanzler"

Von außen präsentiert sich das Reich von „Whiskykanzler“ Werner Hertwig recht unscheinbar. Doch in dem kleinen Geschäft verbergen sich wahre Schätze. Nicht umsonst wurde der Whiskyladen zu „Germany’s best Whisky Shop 2013“ gekürt. „Ich habe 1986 mit 18 Whiskys angefangen, heute sind es wohl über 1500“, sagt Hertwig, der auch Raritäten aufkauft und unter dem Namen „The uncollactable Collection“ auch Abfüllungen aus eigenen Fässern anbietet.

Wein & Whisky, Eisenacher Str. 64, Schöneberg, U7 Eisenacher Str., Mo. 13–18, Di.–Fr. 11–18, Sbd. 10–14 Uhr, Tel. 784 50 10, www.world-wide-whisky.de