Best of Berlin

Hier locken in Berlin österreichische Versuchungen

Mit Schlagsahne, Eis oder warmer Vanillesoße: Der Apfelstrudel ist ein Klassiker zur Winterzeit. In Berlin lässt sich das süße Backwerk in vielen Varianten genießen. Eine Auswahl.

Foto: Reto Klar (2), Sergej Glanze, Massimo Rodari / Reto Klar

Tiergarten - Vom Strang geschnitten und serviert

„Wie vor hundert Jahren nach Habsburger Rezeptur mit einem blattdünnen Teig nur aus Wasser und Mehl, die Füllung aus süß-säuerlichen Äpfeln, Rosinen und Mandeln, das ist unser Apfelstrudel“, sagt Oberkellner Helge Jaenisch. Stammgäste kommen nachmittags, besonders gerne am Sonntag, in die Kaffeehaus-Institution, wenn ab 15 Uhr für rund zwei Stunden der Strudel (5,80 Euro) in langen Strängen an einer offenen Station aufgeschnitten und mit frisch aufgekochter Vanillesauce serviert wird. Dazu: eine Melange.

Café Einstein, Stammhaus Kurfürstenstr. 58, Tiergarten, U1, 2, 3, 4 Nollendorfplatz, tägl. 8–1 Uhr, Tel. 263 91 90, www.cafeeinstein.com

Schöneberg - Die Füllung ist hausgemacht

Im April feiert das Grimms seinen ersten Geburtstag. Hervorgegangen aus dem Tomasa, finden in dem Restaurant-Café für alle kulinarischen Fälle rund 80 Gäste Platz. Auch manches bekannte Tomasa-Gericht wurde übernommen. Anderes kam neu dazu. Wie der warm servierte Apfelstrudel (6,20 Euro), basierend auf Blätterteig und gefüllt mit einer hausgemachten Mischung aus Apfelstücken, Mandeln und Rosinen. Dazu gibt es Vanilleeis und -sauce und, auch wenn es nicht auf der Karte steht, meist noch Sahne.

Grimms Berlin, Hauptstr. 85, Schöneberg, Bus M48, M85 Hähnelstraße, So.– Do. 8.30–1, Fr.+Sbd. 8.30–2 Uhr, Tel. 85 96 63 99, www.grimms-berlin.de

Friedrichshain - Strudel auch mit Quarkfüllung

Frühstücken mit einer reichhaltigen Auswahl bis vier Uhr nachmittags, dafür ist das Kaffeehaus bekannt. Ab mittags kommen dann auch noch herzhafte Snacks und Lieblingsgerichte wie Käsespätzle dazu, gefolgt von der Kaffee-und-Kuchen-Zeit, derzeit auch mit Apfelstrudel. Der ist samt Vanillesauce (5,10 Euro) ein saisonales Winterprodukt – mit hausgemachtem Teig und hausgemachter Sauce, warm serviert und auf Wunsch statt mit Vanilledressing auch mit Sahne. Ein weiterer Strudel auf der Karte ist der mit Quark gefüllte Millirahmstrudel.

Kaffeehaus KuchenRausch, Simon-Dach-Str. 1, Friedrichshain, U5 Frankfurter Tor, tägl. ab 9 Uhr, Tel. 55 95 38 55, kuchenrausch.de

Mitte - Fein-säuerliche alte englische Apfelsorten

Der Apfelstrudel mit Vanillesauce (4,90 Euro), der erst seit Herbst auf der Karte steht, hat bereits so viele Fans, dass er bei Küchenchef Tobias Gunter auf der täglichen To-do-Liste steht. „Ich hatte Äpfel übrig und habe überlegt, was ich damit machen könnte“, sagt Gunter. „Das wichtigste ist die Apfelsorte: Am liebsten verwende ich alte englische Sortends, die eine schöne Säure haben.“ Den Strudelteig füllt er mit Rosinen und Haselnüssen und schmeckt das Ganze mit Rum, Zimt und der Ingwer und Muskat enthaltenden Gewürzmischung Quatre-épices ab.

Strandbad Mitte, Kleine Hamburger Str. 16, Mitte, S1, 2, 25 Oranienburger Straße, tägl. 9–1 Uhr, Tel. 24 62 89 63, www.strandbad-mitte.de

Charlottenburg - Nach einem Familienrezept zubereitet

„Ich bin mit Apfelstrudel aufgewachsen, er gehört sozusagen zu den Grundnahrungsmitteln meiner Heimat“, sagt die gebürtige Österreicherin Helga Schweighofer. Das Rezept habe sie von ihrer Mutter übernommen. Der hausgemachte Teig sei das Geheimnis des Strudels. Gefüllt wird der warm servierte Klassiker im Restaurant samt Weinstube mit saftigen, süß-sauren Äpfeln und Rosinen. Dazu reicht sie Vanillesauce aus Österreich.

Schweighofer’s, Weimarer Str. 12, Charlottenburg, U2 Deutsche Oper, Di.–So. ab 18 Uhr, Tel. 313 01 27, schweighofers.de

Prenzlauer Berg - Authentisch wie in der Skihütte

Den Strudelteig selber zu ziehen, ist für Koch Philipp, einen gebürtigen Österreicher, eine Selbstverständlichkeit. Ebenso wie ihn ohne Vanillesauce zu servieren. „Das gibt es eigentlich nur auf den Skihütten“, sagt er. So ist die große Strudelportion entweder solo (3,90 Euro) oder mit Sahne (4,40 Euro) erhältlich. Sowohl der Schlagobers wie alle anderen Zutaten in dem kleinen alpenländischen Feinkostladen-Restaurant haben Bio-Qualität. Auch die Füllung ist authentisch: Äpfel, Mandeln, Zimt, Zucker und wenige Rosinen.

Meierei, Kollwitzstr. 42, Prenzlauer Berg, U2 Senefelder Platz, Mo.–Fr. 8–19, Sbd. 9–18, So. 10–18 Uhr, Tel. 92 12 95 73, www.meierei.net

Kreuzberg - Die Vanillesauce hat Zimmertemperatur

Rund 35 verschiedene Kuchen und Torten hat der Kuchenkaiser im Repertoire. „Unser hausgemachter Apfelstrudel mit Vanillesauce ist ein Klassiker, der das ganze Jahr lang auf der Karte steht“, sagt Susi, Mitarbeiterin in dem 200 Plätze umfassenden Kaffeehaus-Restaurant. Der Teig ist hauchdünn, die Füllung ein Mix aus Apfelstücken, Rosinen und Zimt. Serviert wird der Strudel (5,50 Euro) warm, die Vanillesauce hat Zimmertemperatur.

Kuchenkaiser, Oranienplatz 11–13, Kreuzberg, Bus M29 Oranienplatz, tägl. ab 9 Uhr, Tel. 61 40 26 97, kuchenkaiser.blogspot.de

Tempelhof - Ungewöhnlich im Crêpeteig angerichtet

Den wohl ungewöhnlichsten Apfelstrudel gibt es im Café LebensArt. Statt des original österreichischen Strudelteigs und der Blätterteig-Alternative kommt der Teig aus der französischen Küche. Äpfel, Rosinen, Mandeln und Zimt werden in einen Crêpeteig gerollt. Auf dem Teller ergibt das eine warme Apfelstrudel-Rolle, entweder solo (3,90 Euro), begleitet von Vanillesauce (4,90 Euro) oder mit Eis und Sahne (5,70 Euro). Ein Stück Strudel für daheim kostet 2,80 Euro.

Café LebensArt im Tempelhofer Hafen, Tempelhofer Damm 227, Tempelhof, U6 Kaiserin-Augusta-Straße, Tel. 44 72 19 90, Mo.–Fr. 8–20, Sbd. 9–20, So. 10–18 Uhr, cafe-lebensart.de

Hansaviertel - Mit sehr viel Puderzucker

„Wir haben ihn das ganze Jahr lang auf der Karte, aber im Winter und vor allem an Sonntagen ist er besonders beliebt. Es gibt viele Apfelstrudel-Wiederholungstäter“, sagt Franziska Schoop, Chefin des rund 120 Plätze bietenden familienfreundlichen Café-Restauraunts. Für den Strudel (4,80 Euro) wird Blätterteig verwendet, zu dem karamellisierte Apfelspalten und Rosinen kommen. Begleitet wird er von Vanillesauce und Sahne. Zuletzt, sagt Schoop, wird er mit sehr viel Puderzucker bestäubt.

Giraffe, Klopstockstr. 2, Hansaviertel, S5, 7, 75, 9 Tiergarten U9 Hansaplatz, tägl. 8–2 Uhr, Tel. 34 35 16 90, www.giraffe-berlin.com

Schmargendorf - Außer Haus und im Café

„Ein ganz feiner Strudelteig, gefüllt mit frischen, süß-säuerlichen Äpfeln, Rosinen und Mandeln, nach dem Backen gut gebuttert, mit Zimt und Zucker bestreut und warm serviert“, erklärt Chefkonditor Karl Heinz Kümpel sein Rezept. Je nach Geschmack wird der Strudel pur (3,50 Euro) oder mit Vanillesauce oder -eis (7,50 Euro) serviert. Im Außer Haus-Verkauf kostet ein Stück 2,80 Euro.

Wiener Conditorei Caffeehaus, Am Roseneck, Hohenzollerndamm 92, Schmargendorf, Bus M29, X10 Teplitzer Straße, Bus 186 Roseneck, Mo.–Sbd. 7–19.30 Uhr, So. 8–19.30 Uhr,

Tel. 89 59 69 22, wiener-conditorei.de