Best of Berlin

Berlin tanzt – Eine Auswahl an Studios in der ganzen Stadt

Mal elegant, mal ausgelassen, in der Hauptstadt findet jeder Tänzer sein Parkett. Egal ob klassische oder lateinamerikanische Rhythmen, die Auswahl ist in fast allen Vierteln riesig.

Foto: Amin Akhtar / Amin Akhtar (2), Buddy Bartelsen, MiSalsa

Steglitz Lernen, wann immer man will

Mit seinen „Non-Stop-Kursen“ legt Dimitri Zamanskij ein gänzlich anderes Tanzkurskonzept vor: Es gibt keine festen Kurstage, per Zehner-Karte, die übertragbar ist, kann jeder Tanzbegeisterte frei wählen, wann und wie oft er tanzen geht. „Jede Stunde ist in sich abgeschlossen“, sagt Zamanskij über das für Berufstätige und Tanzfans, die flexibel sein müssen, entwickelte Programm. Neben Tango, Discofox, Cha-Cha-Cha, Samba & Co. werden auch Pilates und Hip-Hop für Kinder angeboten

Tanzsportstudio Bergstr. 93, Steglitz, S1 Rathaus Steglitz, Tel. 99 54 79 82, auch in Hellersdorf (Cecilienplatz 5, Tel. 99 54 79 82), www.tanzsportstudio.de

Friedrichshain Let’s swingan der Warschauer Straße

Jeder kann Swing tanzen lernen. Davon sind Damaris und die anderen Tanzlehrer und -lehrerinnen fest überzeugt. Deshalb wurde der Ende 2007 eröffneten Swing-Tanzschule auch der Name „Jeder ist tanzbar“ verpasst. Swing ist weiterhin angesagt. Montags finden offene Klassen statt, ohne Anmeldung und ohne Eintritt. Für Anfänger – leichte, bequeme Turnschuhe mitbringen – beginnen sie um 19.15 Uhr. Zwei Stunden später startet dann die Swing-Party.

Jeder ist tanzbar Rudolfstr. 1–8, Friedrichshain, S3, 5, 7, 75, 9, U1 Warschauer Straße, Tel. 0162/427 12 24 (Mo., Mi., Do., Fr. 12–17 Uhr), www.jeder-ist-tanzbar

Friedenau Frauen übensich im Latino Lady Style

Seit mehr als 40 Jahren auf dem Parkett, damit gehört die Tanzschule Dieter Keller zu den Institutionen in Sachen Tanz. Die Grundkurse für Standard- und lateinamerikanische Tänze beginnen jeden Monat und dauern jeweils drei Monate. Ganzjährig werden auch die vierwöchigen Hochzeitscrashkurse gebucht, bei denen die Paare in Walzer, Foxtrott und Discofox unterrichtet werden. Neu ist der Latino Lady Style, ein Kursangebot für Frauen ohne Tanzpartner, die Salsa-, Merengue- und Cha Cha-Grundschritte lernen möchten.

Tanzschule Dieter Keller Rheinstr. 44, Friedenau, U9 Walther-Schreiber-Platz, Tel. 851 30 18, www.berlin-tanzschule.de

Neukölln Ein Tänzchen zum Frühstück

Früher am Kudamm, seit dreieinhalb Jahren in Neukölln, bieten Jörg Schüßler und sein Team ein großes Tanzangebot von Discofox über Tango Argentino und Salsa bis hin zu Irish Step an. „Die Kurse für alle Könnensstufen dauern jeweils zwischen vier und acht Wochen und es tanzen zwischen sechs und 14 Paare pro Kurs“, sagt Schüßler, der auch Schnupperstunden anbietet. Neu ist das „Tanzfrühstück“: Jeden dritten Sonntag im Monat kann zwischen 9.30 und 13 Uhr für zehn Euro sowohl vom Büfett gefrühstückt wie auch getanzt werden.

Tanzschule Step by Step Buckower Damm 50, Neukölln, Bus M44, 181 Buckower Damm/Gutschmidtstraße, Tel. 23 36 47 56, tanzschule-berlin.info

Spandau Choreografie für die Hochzeit

„Wir sind die größte Tanzschule in Berlin und Brandenburg“, sagt Monika Förschler. Vor allem Gesellschaftstänze werden in den insgesamt sechs Tanzsälen gelehrt. Auch Jugendliche können hier lernen, wie man sich zu zweit auf dem Parkett bewegt. Vom Frühjahr an, so die Chefin der vor 35 Jahren eröffneten Tanzschule, sind wieder die „Hochzeitskurse“ gefragt. „Brautpaare wollen vor allem Wiener Walzer und Discofox lernen“, sagt sie, „auch Choreografien nach dem Lieblingslied eines Paares liegen im Trend.“

Tanzschule Broadway Askanierring 155, Spandau, Bus M37, 134 Askanierring, Tel. 375 20 20, www.tanzschule-broadway.de

Charlottenburg Erst der Rhythmus, dann die Schritte

Seit mehr als 20 Jahren unterrichtet Humberto Castillo lateinamerikanische Tänze, seit 13 Jahren im eigenen Tanzstudio. „Beim Salsa sind die bekanntesten Stilrichtungen Salsa Cubana und Salsa L.A.“, sagt Castillo. Begonnen wird in den Anfängerkursen mit Rhythmus- und Bewegungsgrundlagen, dann können die Teilnehmer entscheiden, welche Stilrichtung sie favorisieren. Neben Salsa stehen auch Bachata und Merengue auf dem Programm.

MiSalsa Richard-Wagner-Platz 5, Charlottenburg, U7 Richard-Wagner-Platz, Tel. 34 54 07 69, www.misalsa.de

Tempelhof In Schale werfen für den Abschlussball

Große Robe und Frack – bei den öffentlichen Bällen der seit 17 Jahren bestehenden Tanzschule Traumtänzer kann man sich richtig in Schale werfen. Der nächste Ball findet am 22. März statt, es gibt noch Karten (ab 25 Euro). „Bei den Erwachsenenkursen stehen Standard- und lateinamerikanische Tänze im Fokus, bei Kindern HipHop“, sagt Tanzlehrerin Una Brockington. Montags um 18 Uhr können Paare ohe Anmeldung beim „EasyDance“ mitmachen (Karten 8 Euro p. P.).

Tanzschule Traumtänzer Flughafen Tempelhof, Columbiadamm 8–10, Tempelhof, U6 Platz der Luftbrücke, Tel. 69 04 13 29, www.traumtaenzer.de

Wilmersdorf Tangosalon und Workshops

An die 30 Jahre ist der Tango in Berlin präsent. „Seitdem ist das Interesse ungebrochen“, sagt Ines Moussavi, die seit knapp sieben Jahren Tango in ihrer Wilmersdorfer Tanzschule unterrichtet. Paare können mit einem Einsteiger-Workshop am Wochenende beginnen. Alle vier bis fünf Wochen beginnen neue Kurse. Jeden Montag um 21.30 Uhr öffnet der Tangosalon für alle Tangofans (5 Euro).

Tango La Berlinesa Berliner Straße 46, Wilmersdorf, U7 Blissestraße, Tel. 0173/249 40 62 (14–22 Uhr), www.tangotanzen.de

Kreuzberg Einsteigerkurse für Neulinge

In den denkmalgeschützen, ehemaligen Räumlichkeiten der Schultheiss-Brauerei wird in drei Sälen getanzt. „Unser Fokus liegt auf Standardtänzen sowie Salsa, Swing und Discofox“, sagt Betreiberin Ulrike Albrecht. Eigentlich beginnen die neuen Kurse im April, aber auch im Februar gibt es für Neulinge Einsteigerkurse. Monatlich werden ein bis zwei „Hochzeits- und Partykurse“ angeboten. Sonnabends ab 15.30 Uhr heißt es „Üben & Vergnügen“ (6 Euro pro Person, um 21.30 beginnt die offene Tangonacht).

Ballhaus und Tanzschule Walzerlinks gestrickt Am Tempelhofer Berg 7d, Kreuzberg, U6 Platz der Luftbrücke, Tel. 69 50 50 00, walzerlinksgestrickt.de

Kreuzberg Hula wie auf Hawaii

„Ursprünglich haben die Männer auf Hawaii Hula getanzt“, sagt Monika Lilleike. Seit 2007 bringt sie den traditionellen Tanz, der die Geschichte der Inselgruppe erzählt, Bewegungsfans in Berlin bei. Die Kurse, so Lilleike, die den dynamischen Tanz auf Hawaii gelernt hat, sind bislang Frauensache. „Es wäre schön, wenn die Männer hier mutiger wären“, sagt sie. Getanzt wird barfuß in der Gruppe, zum Outfit gehören Rock und Hüfttuch. Dieses Jahr steht auch die lockere „Party-Version“ Hula ’Auana auf dem Workshop-Programm.

Hula Makahikina im Bewegungsstudio LaMove Falckensteinstr. 48, 2. Stock, Kreuzberg, U1 Schlesisches Tor, Tel. 31 16 57 30 oder 0152/21 61 62 97, www.hula-makahikina.de