Bauarbeiten

Freybrücke über die Havel gesperrt – Busverkehr gestört

| Lesedauer: 2 Minuten
Isabell Jürgens und Andreas Gandzior

100 Jahre ist die Freybrücke in Spandau alt – und nun nicht mehr vollständig nutzbar. Lkw und auch Busse dürfen hier nicht mehr über die Havel fahren. Mehrere Buslinien sind davon betroffen.

Die Freybrücke an der Heerstraße in Spandau ist noch maroder als bislang angenommen. Am Montagabend musste sie deshalb überraschend für den Lkw- und Busverkehr gesperrt werden. Erst Ende dieser Woche soll feststehen, ob die Brückenkonstruktion so weit gesichert werden kann, dass Fahrzeuge mit mehr als zehn Tonnen Gewicht sie gefahrlos überfahren können. Einsatzkräfte der Berliner Polizei sorgen bis dahin dafür, dass Lkw-Fahrer das absolute Fahrverbot in diesem Gefahrenbereich auch einhalten.

In Berlin sind weitere 50 der insgesamt 1102 Brückenbauwerke in einem derart schlechten Zustand, dass sie kurz- oder mittelfristig instand gesetzt oder sogar neu gebaut werden müssen, sagte die Sprecherin der Senatsverwaltung, Daniela Augenstein der Berliner Morgenpost. „Das ist aber kein Problem, das allein Berlin betrifft“, so Augenstein. Auch andere Kommunen in Deutschland hätten unter dem Mangel an Personal und Finanzmitteln zu leiden. Bundesweit, so hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) errechnet, müssten ab sofort bis 2030 fast elf Milliarden Euro in Ersatzneubauten investiert werden.

BVG-Fahrgäste müssen umsteigen

Betroffen von der Sperrung der Freybrücke sind nicht nur Lkw-Fahrer, sondern auch Fahrgäste der BVG. Die Buslinie M49 wurde aufgeteilt und verkehrt bis auf weiteres zwischen S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten und S-Bahnhof Olympiastadion sowie zwischen Heerstraße/Nennhauser Damm und S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau. Zwischen dem S-Bahnhof Olympiastadion und Freybrücke ist zusätzlich ein Shuttleverkehr mit Bussen eingerichtet. Die BVG bittet Fahrgäste zur Umfahrung zwischen S-Bahnhof Olympiastadion und S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau die S5 zu nutzen.

Die Buslinie X34 wird über Gatower Straße und Wilhelmstraße zum S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau umgeleitet. Dort kann zur Umfahrung die S5 mit Umstieg am S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau genutzt werden. Die Linie X49 wurde vorübergehend eingestellt.