Alte Försterei

1. FC Union Berlin - Weihnachtssingen 2013 - Termin & Infos

Alle Jahre wieder kommen Zehntausende Fans des 1. FC Union in die Alte Försterei zum gemeinsamen Weihnachtssingen. Wir informieren Sie über den Termin 2013.

Foto: dapd

Das Weihnachtsfest beginnt für die Fans des Berliner Fußballvereins 1. FC Union bereits einen Tag vor Heiligabend. Seit 2003 findet im Stadion An der Alten Försterei traditionell am 23. Dezember ein Weihnachtssingen statt. Sangen anfangs nur wenige Stimmen im Chor, wuchs die Zahl Jahr für Jahr - zuletzt auf 22.500.

Das Weihnachtssingen ist inzwischen ein generations- und vereinsübergreifendes Ereignis. Der Chor des Emmy-Noether-Gymnasiums gibt Tonart und Takt vor und eine kleine Bläsergruppe sorgt für festlich-fröhliche Klänge.

Fester Bestandteil des Kultfestes ist Peter Müller. Der 76-jährige Pfarrer im Ruhestand der evangelischen Stadtkirchengemeinde Köpenick trägt seit 2004 die Weihnachtsgeschichte vor. Er ist zwar noch immer kein Fußballfan, dafür aber ein großer Anhänger der „Eisernen“, in deren Verein er seit drei Jahren nun auch Mitglied ist. Denn die Stimmung beim Weihnachtssingen ist immer besonders: "Das ist etwas, was mich immer wieder frappiert, dass auch bei hart gesottenen Leuten Gänsehaut-Feeling aufkommt", sagte Müller.

Union-Weihnachtssingen seit über zehn Jahren Tradition

Die Tradition des Union-Weihnachtssingens wurde vor zehn Jahren begründet, als 89 Anhänger nach einer Serie von schlechten Spielen dem Aufruf des Fan-Clubs "Alt-Unioner" folgten.

2012 war wegen des großen Andrangs und des Baus der Haupttribüne erstmals der Innenraum des Stadions für die Sänger geöffnet worden. Der Rasen war mit Rollmatten aus Kunststoff ausgelegt. Unter die Sänger mischten sich auch die Union-Profis Jan Glinker, Christopher Quiring und Kapitän Torsten Mattuschka.

Liederbuch und Kerze gibt es auch in diesem Jahr gratis vom Verein - eine kleine Spende für die Nachwuchsarbeit ist jedoch willkommen. Beginn ist um 19 Uhr, geöffnet wird das Stadion bereits um 17 Uhr.