Burschenschaft

Senat beschließt Entlassung von Staatssekretär Büge

Der Berliner Senat hat auf Antrag von Senator Czaja beschlossen, dass Sozial-Staatssekretär Michael Büge Ende Juni gehen muss. Grund: Seine Mitgliedschaft in der Burschenschaft Gothia.

Foto: Michael Brunner

Der umstrittene Berliner Sozial-Staatssekretär Michael Büge muss wegen seiner Mitgliedschaft in einer Burschenschaft gehen. Der rot-schwarze Senat beschloss laut Mitteilung am Dienstag die Entlassung des 47-Jährigen.

Die Tätigkeit des Staatssekretärs ende am 30. Juni 2013, öffentliche Auftritte gebe es ab sofort nicht mehr, hieß es. Über eine Nachfolge sei noch nicht entschieden.

Sozialsenator Mario Czaja (CDU) hatte dies wegen Büges Mitgliedschaft in der Studentenverbindung Gothia beantragt. Diese gehört dem umstrittenen Dachverband Deutsche Burschenschaften an, dem Verbindungen in die rechte Szene nachgesagt werden. Laut Senator Czaja hält Büge an der Mitgliedschaft in der schlagenden Verbindung fest.