Mordverdacht

Besitzer von Berliner Szene-Club tot in Wohnung gefunden

Foto: Steffen Pletl

In einem Haus an der Pfalzburger Straße in Wilmersdorf hat eine Putzfrau im Badezimmer einer Wohnung einen Toten entdeckt. Die Berliner Polizei vermutet ein Verbrechen und ermittelt.

In einer Wohnung in Berlin-Wilmersdorf ist am Dienstag eine männliche Leiche entdeckt worden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus, eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hatte eine Putzfrau den Toten am Vormittag gegen zehn Uhr gefunden. Über die Identität des Mannes wollte die Polizei zunächst keine Angaben machen, eine noch am Dienstagabend durchgeführte Obduktion soll weitere Klarheit schaffen. Ein Ergebnis wird allerdings erst für Mittwoch erwartet.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost handelt es sich bei dem 59 Jahre alten Mann um den Wohnungsinhaber Joachim S., Geschäftsführer des weit über Berlin hinaus bekannten Szene-Nachtclubs First an der Lietzenburger Straße. Der Club wird regelmäßig von Prominenten besucht – vornehmlich von Künstlern aus der Film- und Musikbranche.

Die Putzfrau soll immer dienstags kommen, um in der Wohnung aufzuräumen. Dieses Mal sei jedoch die Wohnungstür nicht abgeschlossen, sondern nur angelehnt gewesen. Im Badezimmer habe sie dann das Opfer blutüberströmt gefunden.

S. selbst war in den vergangenen Jahren ebenfalls häufig in den Medien präsent. Die Hintergründe der Tat sind nach Angaben der Polizei noch unklar. Die weiteren Ermittlungen führt nun die 5. Mordkommission beim Landeskriminalamt.

( BM )