Bauprojekt

Drei neue Hochhäuser an der Berliner Spree geplant

In Berlin sollen zwischen Treptowers und Twintowers noch drei Wolkenkratzer in die Höhe wachsen. Das plant das Unternehmen Agromex.

Foto: Pysall Architekten / Agromex

Am Treptower Spreeufer werden nahe der Elsenbrücke drei neue Hochhäuser entstehen. Das Unternehmen Agromex hat am Mittwoch seine Pläne für ein Grundstück an der Fanny-Zobel-Straße vorgestellt.

Zwei schlanke Türme mit Eigentumswohnungen sind vorgesehen. Ihre Höhe soll bei 110 Metern und bei 99 Metern liegen. Das benachbarte Hotel erreicht 63 Meter. Die Gebäude sollen nahe am Fluss stehen, zwischen Treptowers und Twintowers.

Der Entwurf stammt vom Berliner Büro Pysall Architekten. Er wurde von einer Jury ausgewählt, der auch Senatsbaudirektorin Regula Lüscher angehört. Agromex hatte 15 Büros zu einem Wettbewerb eingeladen.

Der Baubeginn für die neuen Türme steht noch nicht fest. Das Unternehmen wird jetzt gemeinsam mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick einen Bebauungsplan für das Vorhaben entwickeln. Wie viel Zeit dies in Anspruch nimmt, könne man noch nicht sagen, hieß es aus der Behörde.

Auch Anwohner bekommen die Möglichkeit, ihre Einwände zu äußern. Viele Bewohner aus der Umgebung befürchten, dass mit den Neubauten auch die Mieten im Treptower Norden steigen werden. Sie kritisieren außerdem, dass die Hochhäuser die Sicht auf die Spree versperren und das Mikroklima verändern werden.

Agromex kündigte an, dass ein 3000 Quadratmeter großer öffentlicher Park angelegt werden soll. Der Uferweg werde auf Wunsch des Bezirksamtes verbreitert.

Entdecken Sie Top-Adressen in Ihrer Umgebung: Architekten in Berlin