Thomas Heilmann

Senator plant Übergangslösung für Sicherungsverwahrte

Jeweils zwei Zellen will Justizsenator Thomas Heilmann Sicherheitsverwahrten in der Justizvollzugsanstalt Tegel zur Verfügung stellen.

Foto: M. Lengemann

Der Berliner Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) will Sicherungsverwahrten von Mai 2013 an zunächst jeweils zwei Zellen in der Justizvollzugsanstalt Tegel zur Verfügung stellen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung. Aufgrund von Gerichtsentscheiden müssen Sicherungsverwahrte besser untergebracht werden als normale Häftlinge. Zur Zeit werde noch geprüft, ob es dafür in Tegel einen Neubau oder einen Umbau geben werde.

Für die Zeit bis zur Fertigstellung des Baus plane die Justizverwaltung eine Übergangslösung. „Danach bekäme jeder Sicherungsverwahrte ab Mai 2013 in Haus 5 in Tegel zwei benachbarte Zellen“, sagt Heilmann der Zeitung. „Eine Wohnzimmerzelle und eine Schlafzelle. Insgesamt knapp 20 Quadratmeter.“ Diese „Notlösung“ erfülle die Forderungen der Gerichte nur teilweise, Heilmann hoffe aber, dass sie befristet akzeptiert werde.