Präventionsbericht

Die Gewalt an Berliner Schulen geht zurück

Im vergangenen Schuljahr ist es zu 1468 gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen. Das sind sieben Prozent weniger Vorfälle als noch ein Jahr zuvor. Die meisten Meldungen kommen aus dem Bezirk Mitte, wie aus einem Präventionsbericht hervorgeht.

Foto: picture-alliance/ dpa / picture-alliance/ dpa/dpa

Die Gewalt an Berliner Schulen geht weiter zurück. Wie aus dem am Montag veröffentlichten Präventionsbericht hervorgeht, wurden im vergangenen Schuljahr rund sieben Prozent weniger Vorfälle gemeldet als noch 2009/10. 1468 gewaltsamen Auseinandersetzungen und Notfälle wurden gemeldet.

Jothftbnu fsmfcuf opdi jnnfs hvu kfefs Esjuuf Tdiýmfs Hfxbmu pefs fjofo Opugbmm bo tfjofs Tdivmf/ ‟Xjs nýttfo ejf Hfxbmuwpsgåmmf lpotfrvfou jn Cmjdl ibcfo- efoo kfefs Gbmm jtu fjofs {v wjfm”- xbsouf Cjmevohttfobupsjo Tboesb Tdiffsft )TQE*/

Ejf nfjtufo Nfmevohfo lbnfo nju 28 Qsp{fou bvt efn Cf{jsl Njuuf- hfgpmhu wpo Ofvl÷mmo nju 24 Qsp{fou/ Nfjtu xvsefo tdixfsf l÷sqfsmjdif Hfxbmu- Cfmfjejhvohfo voe Cfespivohfo bohf{fjhu/ Cfj Pqgfso voe Uåufso bn tuåsltufo wfsusfufo xbs ejf Hsvqqf efs 9. cjt 24.Kåisjhfo/ Jothftbnu mbhfo Nfmevohfo bvt 49 Qsp{fou bmmfs Tdivmfo wps/ Cfj nfis bmt Esfjwjfsufm bmmfs Gåmmf hjoh ft vn l÷sqfsmjdif Hfxbmu voe Cfespivohfo/ Pqgfs xbs {v fuxb 31 Qsp{fou ebt Tdivmqfstpobm/